Meldung

Zum Überblick

Bayerischer Arbeitsmarkt

2018 erneut Rekordjahr

Arbeitsmarktzahlen
 

Neue Rekordwerte am bayerischen Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosigkeit im Freistaat war 2018 so niedrig wie seit über 35 Jahren nicht mehr.

Bayerns Arbeitsministerin Kerstin Schreyer hielt fest: „Und mit einer Arbeitslosenquote von 2,9 Prozent wurde zum ersten Mal auch in einem Jahresdurchschnitt die Drei-Prozent-Marke geknackt. Das heißt: Niedrigste je in Bayern gemessene Quote, Vollbeschäftigung, weiterhin beste Arbeitslosenquote aller Bundesländer und deutlicher Rückgang der Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.“

Durchschnittlich waren 214.017 Menschen in Bayern im Jahr 2018 arbeitslos. Das sind 7,5 Prozent weniger als 2017. Besonders erfreulich sei, dass von dieser Rekordbilanz alle Alters- und Personengruppen profitiert hätten. „Am stärksten ging die Zahl der Langzeitarbeitslosen zurück – um 12,3 Prozent“, erklärte Schreyer. „Im Schnitt waren 2018 48.714 Menschen länger als ein Jahr arbeitslos.“ Damit habe Bayern erneut den niedrigsten Anteil an Langzeitarbeitslosen aller Bundesländer.

Schreyer ist auch im Hinblick auf das laufende Jahr zuversichtlich: „Ich gehe davon aus, dass 2019 die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nochmals etwas zulegt und auch die Zahl der Arbeitslosen in Bayern weiter zurückgeht.“ Die hervorragende Situation auf dem bayerischen Arbeitsmarkt sei aber keine Selbstverständlichkeit, sondern „ein Verdienst der starken Wirtschaft, der fähigen und hoch motivierten Beschäftigten und nicht zuletzt einer nachhaltigen und vorausschauenden Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik der Bayerischen Staatsregierung“, so die Bayerische Arbeitsministerin abschließend.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.