Meldung

Zum Überblick

Bayerische Polizei

Mehr Geld für Schichtbeamte!

Polizeistellen
 

Hervorragende Arbeit wertschätzen: Die Bayerische Staatsregierung setzt sich für höhere Schichtzuschläge für Polizeibeamte im Nachtdienst ein.

„Die Erhöhung der Zulage für Dienst zu ungünstigen Zeiten (DUZ) von 4,50 Euro auf fünf Euro pro Stunde Nachtdienst ist auf einem guten Weg", erklärte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann mit Blick auf entsprechende Anträge der Regierungsfraktionen, die Erhöhung in das neue Haushaltsgesetz für 2019/2020 aufzunehmen.

Bessere Wertschätzung für Polizeibeamte

„Vorbehaltlich der Zustimmung des Bayerischen Landtags können wir damit die körperlich und psychisch belastende Arbeit unserer Polizistinnen und Polizisten zu Nachtzeiten noch besser honorieren“, betonte Herrmann. Das erhöhe auch die Attraktivität des Schichtdienstes der Bayerischen Polizei. „Unsere Polizistinnen und Polizisten sorgen rund um die Uhr dafür, dass wir in Bayern sicherer leben können, als anderswo. Diese hervorragende Arbeit hat eine besondere Wertschätzung verdient.“

1.000 Euro pro Jahr mehr als 2016

Der sogenannte 'DUZ-Nacht' wird für die Zeit von 20:00 bis 06:00 Uhr gezahlt und ist teilweise steuerfrei. Laut Herrmann soll die Zulage rückwirkend zum 1. Januar 2019 erhöht werden. „Ein Schichtkollege kann damit durchschnittlich rund 200 Euro mehr im Jahr verdienen, als 2018. Im Vergleich zu 2016 sogar knapp 1.000 Euro pro Jahr mehr.“ Denn laut Herrmann wurde die Zulage für Dienst zu ungünstigen Zeiten 2017 bereits von 2,67 Euro auf 4,08 Euro pro geleistete Nachtdienststunde erhöht. 2018 folgte eine weitere Erhöhung auf 4,50 Euro.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.