Datenschutzinformationen

Informationen gemäß Art. 13 der ab 25. Mai 2018 geltenden EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO):

Die Erhebung der Daten erfolgt durch und für die Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU), vertreten durch den Generalsekretär Markus Blume MdL, Mies-van-der-Rohe-Straße 1, 80807 München, Telefon 089/1243- 0, Telefax 089/1243- 299, landesleitung@csu-bayern.de. Ihre Rechte können Sie auch gegenüber dem Datenschutzbeauftragten der CSU-Landesleitung, Herrn Florian Meißner, Mies-van-der-Rohe-Straße 1, 80807 München, Tel. 089/1243-0, datenschutzbeauftragter@csu-bayern.de geltend machen.

Die Daten werden aufgrund Ihrer ausdrücklichen und freiwilligen Einwilligung erhoben und verarbeitet, Art. 6 Abs. 1 a, Art. 7 DSGVO. Sie werden nur zum Zwecke der Parteiarbeit, insbesondere zur Information über politische Themen und aktuelle Veranstaltungen der CSU, ihrer Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise sowie ihrer Abgeordneten verwendet und weitergegeben. Insofern liegt jedenfalls bei Mitgliedern in der Regel auch ein berechtigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 f DSGVO vor.

Ihre Daten werden

  • (Mitgliedsdaten) für die Dauer ihrer Mitgliedschaft, im Falle der Beendigung bis zu elf Jahre darüber hinaus, in den Fällen des § 4 Abs. 7 der CSU-Satzung ggf. länger; ein Jahr nach Ausscheiden erfolgt Sperrung, so dass Zugriff nur auf besondere Anforderung möglich ist.
  • (Anfragen im Servicebüro/Bürgerbriefe) bis zu fünf Jahre nach der letzten Kontaktaufnahme mit uns;
  • (Gewinnspieldaten; Daten, welche Sie uns ausdrücklich etwa im Rahmen von Veranstaltungen mitgeteilt haben) bis zu zwei Jahre, nachdem Sie von uns das letzte Mal kontaktiert wurden

gespeichert. Im Falle juristischer Auseinandersetzungen oder gesetzlicher, etwa handels- oder steuerrechtlicher, Aufbewahrungspflichten können die Daten entsprechend länger gespeichert werden.

Für Daten, die im Rahmen von Bestellvorgängen im CSU-Shop verarbeitet werden, gelten die Datenschutzhinweise der Bavaria Werbe- und Wirtschaftsdienste GmbH.

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Informationen.

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden (Recht auf Löschung).

Sie haben hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, für die Dauer der Prüfung durch den Verantwortlichen.

Sie haben das Recht,

  • eine erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen;
  • auch im Falle einer Verarbeitung aufgrund berechtigter Interessen aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen.

Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DSGVO).

Sie haben - unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs - das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. In Bayern ist die zuständige Aufsichtsbehörde: Landesamt für Datenschutzaufsicht, Promenade 27 (Schloss), 91522 Ansbach, Telefon: +49 (0) 981 53 1300, Telefax: +49 (0) 981 53 98 1300, E-Mail: poststelle@lda.bayern.de.

Florian Meißner, Datenschutzbeauftragter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.