Meldung

Zum Überblick

AK Migration Integration

CSU Oberfranken gründet neuen Arbeitskreis

 
Der neu gewählte AK MIG Bezirksvorstand mit vordere Reihe v.li: Dr. Michael Hohl (CSU Kreisvorsitzender), Ozan Iyibas, (Landesvorsitzender AK MIG), Jenny Grafunder (Beisitzerin), Gudrun Brendel-Fischer, MdL (stellv. CSU Bezirksvorsitzende), You Xie (Beisitzer). 2. Reihe v.li.: Reinhold Rott (CSU Bezirksgeschäftsführer), Evren Yildirim (AK MIG-Bezirksvorsitzender), Wenzel Widenka (Beisitzer), Markus Sperling (stellv. Bezirksvorsitzender), 3. Reihe v.li.: Salih Akulut (Beisitzer), Stefan Kuhn (stellv. Bezirksvorsitzender), Aime Tsoungui (stellv. Bezirksvorsitzender), Lars Hillmann (Beisitzer)

Bayreuth: Die CSU Oberfranken hat einen neuen Arbeitskreis Migration und Integration gegründet. Bei der Gründungsversammlung am 22. Januar 2016 in Bayreuth konnte die stellv. Bezirksvorsitzende Gudrun Brendel Fischer, MdL unter den zahlreich erschienenen Gästen den Landesvorsitzenden des Arbeitskreises Migration und Integration Ozan Iyibas, Landesgeschäftsführerin Martina Sälzle, Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner und Kreisvorsitzenden Oberbürgermeister a.D., Dr. Michael Hohl, begrüßen.

Einstimmig zum Bezirksvorsitzenden des neuen Arbeitskreises in Oberfranken, wählten die eigens aus dem gesamten Regierungsbezirk angereisten Mitglieder des Arbeitskreises, den 32 Jahre alten Kriminalbeamten Evren Yildirim aus Bayreuth.

 „Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg!“ – mit diesen Worten Henry Fords leitete der Landesvorsitzende Ozan Iyibas die Bezirksgründung ein. Angesichts der aktuellen drängenden Herausforderungen wünscht er sich eine breite Kooperation mit den Bezirksverbänden in Bayern, da durch sie die Erfahrungen vor Ort gebündelt mit in den Arbeitskreis eingebracht werden können. „Wir sind keine Migrantenunion“ so Iyibas, „sondern ein Arbeitskreis, der Mitglieder mit und ohne Migrationsgeschichte umfasst und gemeinsam das gesamte Themenspektrum anpackt“.

 Hiervon war auch die Zusammensetzung des weiteren Bezirksvorstands bestimmt: Zu den Stellvertretern wurden Aime Tsoungui aus Hof, (Dozent an der FH), Stefan Kuhn aus Bamberg (Rechtsanwalt im Bereich Jugendstrafrecht) und Markus Sperling aus Bischberg (JU Ortsvorsitzender) gewählt. Zu den Beisitzern zählen Salih Akbulut (Hof), Jenny Grafunder (Kulmbach), You Xie (Bamberg), Wenzel Widenka (Bamberg) sowie Lars Hillmann (Bayreuth).

 Der neugewählte Vorsitzende Yildirim benennt für die kommenden zwei Jahre im Bezirksverband Oberfranken als dringlichste Herausforderung, dass er „die Thematik Integration und die damit verbundenen politischen Forderungen mit konkreten Lösungsvorschlägen in die CSU einbringen werde“. Weiterhin will sich der neue Arbeitskreis um die flächendeckende Präsenz in Oberfranken bemühen und die Gründung von Kreisverbänden voranbringen.

 Die im Vorfeld der Wahlen lebhafte, lange, aber stets konstruktive Diskussion beinhaltete neben dem aktuellen Kurs in der Flüchtlingsfrage der Bundesregierung auch den Umgang mit dem Islam und der Zusammenarbeit mit den dortigen Verbänden, auch die zu leistenden Integrationsunterstützungen für Flüchtlinge. Eine gelingende Integration, darüber waren sich alle Anwesenden einig, ist der Schlüssel zum Erfolg zur Stärkung der bayerischen Zukunft.