Meldung

Zum Überblick

Neuwahlen der CSU Donau-Ries

Auf Erfolgen aufbauen

 
Der wiedergewählte Kreisvorsitzende MdB Ulrich Lange mit seinen Stellvertretern Wolfgang Kilian, Wolfgang Fackler, Claudia Marb und Reinhold Bittner.

MdB Ulrich Lange wurde bei den Neuwahlen der CSU Donau-Ries mit 94 % der Stimmen als Vorsitzender bestätigt. Die 165 anwesenden Delegierten aus den Ortsverbänden der CSU schenkten dem Abgeordneten im Gasthof Wallfahrt in Wemding erneut das Vertrauen. Claudia Marb rückt als Nachfolgerin von Robert Ruttmann, der seinen Posten für die junge „Rainerin“ angeboten hatte, mit einem hervorragenden Ergebnis von 150 Stimmen als stellvertretende Vorsitzende nach. „Wir haben ein starkes Team im Kreis und wollen auch in Zukunft auf den Erfolgen der vergangenen Jahre aufbauen!“, so Lange.

Der alte und neue Vorsitzende stellte in seinem Bericht die Erfolge der letzten beiden Jahre heraus. Trotz einer schwierigen Ausgangslage habe die neue Mannschaft vor 2 Jahren schnell zusammengefunden und in den Wahlkämpfen gezeigt, dass man gemeinsam sehr erfolgreich sein könne. Gemeinsam mit Landrat Stefan Rößle, MdL Wolfgang Fackler, Bezirksrat Peter Schiele sowie den Listenkandidaten Claudia Marb und Reinhold Bittner sei man viel unterwegs gewesen. „Ein ganz besonderer Erfolg ist der CSU allerdings in Oettingen gelungen, wo Petra Wagner das Rathaus gegen den amtierenden SPD Bürgermeister gewinnen konnte. Das war spitze!“, so Lange. Aber auch politisch könne man eine gute Bilanz vorlegen. Wolfgang Fackler sei es gelungen als Neuling in den Haushaltsausschuss des Landtages zu kommen und somit eine Schlüsselposition zu besetzen. Und auch Lange selbst sei als Verkehrspolitischer Sprecher in den Fraktionsvorstand in Berlin aufgerückt.

„Gemeinsam haben wir es geschafft, viele Projekte für unsere Region anzugehen und umzusetzen“, sagt Ulrich Lange und führt im Weiteren aus: Ortsumfahrung Wallerstein, B25 Verlegung Fremdingen, Ortsumfahrung Tapfheim, Lärmminderung B2 Donauwörth, Behördenverlagerung Nördlingen, Bezirkskrankenhaus Donauwörth, TCW Nördlingen u.v.m. „Ich bin überzeugt, dass wir auch die Herausforderung der Konversion der Kaserne Donauwörth erfolgreich bewältigen werden. Ich kann auf jeden Fall heute schon versprechen, dass wir Donauwörth nicht alleine lassen werden!“, so Lange.

Nach der Entgegennahme des Rechenschaftsberichts folgte die Entlastung der alten Vorstandschaft und die Wahl der neuen unter Leitung von Peter Schiele. Neben Claudia Marb wurden Wolfgang Kilian und Reinhold Bittner als Stellvertretende Vorsitzende bestätigt. MdL Wolfgang Fackler folgt der bisherigen Stellvertreterin aus Donauwörth Birgit Rössle nach, die Ihr Ausscheiden als Stellvertreterin zwar bedauerte, aber im Sinne der Partei auf eine Kandidatur verzichtete. Keinen Wechsel gab es bei den Schriftführern. Andreas Mayer und Jürgen Landgraf wurden im Amt bestätigt. Ebenso Schatzmeisterin Anja Steinberger, der Lange explizit für die gute Arbeit in diesem besonders intensiven Ehrenamt dankte. Als Kassenprüfer stellten sich Blasius Wizinger und Hans Hurle zur Verfügung und wurden einstimmig angenommen. Mit besonderer Spannung wurden die Beisitzerwahlen erwartet. Hier setzten sich Georg Vellinger, Manuela Hackenberg, Steffen Dollmann, Gottfried Hänsel, Birgit Rößle, Erwin Taglieber, Franz Ost, Werner Thum, Albert Reiner, Günter Enßlin, Ulrich Murr, Jürgen Raab, Dr. Gerhard Hobelsberger und Friedrich Hertle durch. Des Weiteren wurden die Delegierten für den Landes- und Bezirksparteitag gewählt.

Abschließend dankte Lange allen ehrenamtlichen Helfern der CSU für die gute Arbeit der vergangenen Jahre.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.