Meldung

Zum Überblick

Schul- und Kulturausschusssitzung 4.5.16

Neues aus dem Schul- und Kulturausschuss

Auf der Tagesordnung in der Sitzung des Schul-und Kulturausschusses des Schweinfurter Stadtrates am 04.05.2016 standen drei Schulthemen sowie das Programm für Theater und Konzerte für die Spielsaison 2016/2017. 

Schulprofil „Inklusion“

Die Auen-Mittelschule beantragte bereits ein zweites Mal die Zustimmung des Schweinfurter Stadtrates zur Entwicklung des Schulprofils „Inklusion“. Die Schule hatte dies schon zum derzeit laufenden Schuljahr beantragt, der Stadtrat hatte dazu auch schon zugestimmt. Die Regierung von Unterfranken hatte jedoch ihre Zustimmung aus finanziellen Gründen verweigert. Jetzt also der zweite Versuch zum Schuljahr 2016/2017. Der Schul- und Kulturausschuss stimmte einstimmig zu.

Einrichtung offener Ganztagszweige

Der Stadtrat hatte mit Beschluss vom 26.05.2009 festgelegt, dass neue gebundene Ganztagsschulen grundsätzlich zunächst an den Grundschulen und in weiteren Schritten dann an Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien eingerichtet werden sollen. Jetzt beantragten die Schiller-Grundschule, die Dr.-Pfeiffer-Grundschule und die Pestalozzi-Förderschule aber die Einrichtung offener Ganztagszweige. Diesem Antrag stimmte der Schul-und Kulturausschuss mit der Maßgabe an die Schulleitungen zu, ihre Schulen spätestens in 8 Schuljahren zur gebundenen Ganztagsschule umzuwandeln.

Berufsintegrationsjahr

Die Regierung von Unterfranken hat der Ludwig-Ehrhard-Berufsschule II mitgeteilt, dass sie im September 2016  bis zu zwei Klassen für ein Berufsintegrationsjahr einrichten darf. Der Schulleiter der Schule beantragte daher die Bildung zweier solcher Klassen im Schuljahr 2016/2017. Der Schul- und Kulturausschuss gab grünes Licht für den zusätzlich hierfür benötigten Sachaufwand. 

50 Jahre Theater der Stadt Schweinfurt

Das Theater der Stadt Schweinfurt kann in diesem Jahr seinen 50 Geburtstag feiern. Theaterleiter Christian Kreppel stellt das Programm seiner Bühne für das Jubiläumsjahr vor. Der Sprecher der CSU-Fraktion im Schul- und Kulturausschuss Klaus Rehberger überbrachte die Glückwünsche der CSU zum 50. Geburtstag. Er führte aus,  dass das Theater in den vergangen 50 Jahren bereits großes Glück hatte, da die drei Theaterdirektoren dieser Perioden das Haus hervorragend geführt haben, sodass das Angebot attraktiv und modern, wie am ersten Tag sei. Rehberger lobte ausdrücklich die hervorragende Arbeit des derzeitigen Theaterleiters Christian Kreppel, der  nicht nur seinen Job sehr gut mache, sondern für sein Schweinfurter Theater lebe. Zudem hätten die Planer und Architekten des Hauses vor 50 Jahren ein zukunftweisendes Gebäude hingestellt, das heute seine Aufgaben, wie zum Beginn des Spielbetriebs vor einem halben Jahrhundert ausgezeichnet erfülle.    

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.