Meldung

Zum Überblick

Bundeswahlkreis Weilheim

100 Prozent Zustimmung für Alexander Dobrindt

 
Dr. Michael Rapp (Stv. Landrat und CSU-Kreisvorsitzender GAP), Alexander Dobrindt, Andrea Jochner-Weiß (Landrätin WM-SOG) und Harald Kühn (MdL), der Dobrindt symbolisch einen Spaten für die weitere politische Arbeit überreicht.

Die CSU im Bundeswahlkreis Weilheim steht geschlossen hinter ihrem Bundestagsabgeordneten Alexander Dobrindt. Bei der Aufstellungsversammlung in Oberhausen erhielt der Peißenberger 142 von 142 gültigen Stimmen und somit eine klare 100-Prozent-Zustimmung. Damit wird Dobrindt, der dem Deutschen Bundestag seit 2002 angehört und seit Dezember 2013 als Bundesverkehrsminister amtiert, im Jahr 2017 wieder – zum fünften Mal - als Wahlkreisbewerber der CSU antreten. Zum Bundeswahlkreis Weilheim gehörten bislang die Landkreise Landsberg am Lech, Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen. Zur nächsten Wahl wird infolge des Bevölkerungswachstums der Landkreis Landsberg herausgelöst und der Wahlkreis auf Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen verkleinert. 

Die Versammlung hatte mit einer Schweigeminute für die vielen unschuldigen Opfer von Terroranschlägen und Amok-Läufen begonnen. Den anwesenden Delegierten zur Wiederwahl vorgeschlagen wurde Dobrindt von Harald Kühn MdL und Landrätin Andrea Jochner-Weiß, die insbesondere die enge Zusammenarbeit mit Dobrindt für die Belange der Region hervorhoben. Dobrindt selbst stellte die laufenden und geplanten Investitionen in Straßen, Schienenverkehr und schnelles Internet dar.Zur großen Politik erklärte Dobrindt, die CSU werde mehr denn ja als politische Kraft für die Innere Sicherheit unseres Landes gebraucht. Die Zuwanderung nach Deutschland müsse begrenzt bleiben und bei der Integration von Zuwanderern müsse deutlich werden, welche Spielregeln für das Zusammenleben gelten: „Unsere Leitkultur ist das christliche Abendland mit seinen Werten und Traditionen, die wir uns auch für die Zukunft bewahren wollen.“

Zu Delegierten für die Landesdelegiertenversammlung zur Bundestagswahl wurden gewählt: Alexandra Bertl, Alexander Dobrindt, Andrea Jochner-Weiß, Harald Kühn, Dr. Michael Rapp und Thomas Schwarzenberger (alle mit 137 Ja-Stimmen bei 137 gültigen Stimmzetteln). Zu Ersatzdelegierten wurden gewählt: Peter Bitzl, Klaus Gast, Claus Gefrörer, Markus Köpf, Michaela Liebhardt, Peter Ostenrieder (alle mit 140 Ja-Stimmen bei 142 gültigen Stimmzetteln).

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.