Meldung

Zum Überblick

Garagen- und Stellplatzsatzung

Parkplatzsituation verbessern

 

Haben wir in Ebersberg noch ausreichend Parkmöglichkeiten? Diese Frage hat sich die CSU vor dem Hintergrund steigender Fahrzeugzahlen gestellt und deshalb einen Antrag zur Überprüfung der Garagen- und Stellplatzsatzung in den Stadtrat eingebracht.

In den Augen der CSU Ebersberg entsprechen die aktuellen Vorgaben nicht mehr den heutigen Anforderungen. Gerade in Gebieten mit stärkerer Nachverdichtung ist schon jetzt eine angespannte Parkplatzsituation zu beobachten. „Probleme entstehen jedoch nicht nur für Fahrzeuge. Auch für Radfahrer und Fußgänger sind beispielsweise zugeparkte Überwege oder unübersichtliche Kreuzungen problematisch“, erläutert der CSU-Ortsvorsitzende Alexander Gressierer.

Die Notwendigkeit einer Anpassung wird deshalb unabhängig vom langfristigen Ziel, den öffentlichen Personennahverkehr zu stärken, gesehen. Bei der Überarbeitung soll nicht nur die bloße Anzahl an Stellplätzen berücksichtigt werden. Einfluss auf die Parkplatzsituation hat beispielsweise auch, ob Besucherstellplätze tatsächlich für Besucher verfügbar sind.

Eine mögliche Anpassung soll dabei aber nicht einseitig erfolgen. „Wenn wir es übertreiben, blockieren wir das wichtige Thema Wohnbau. Natürlich wollen wir keine Satzung, die uns in der Entwicklung von Wohnraum komplett lähmt“, kommentiert Gressierer. Sein Wunsch ist: „Wohnungsbau und Stellplatznachweis müssen Hand in Hand gehen. Ziel muss ein ausgewogenes Verhältnis zwischen beiden Anforderungen sein.“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.