Ortsverband Eichenau

Gründung des CSU-Ortsverbandes Eichenau

Unsere Geschichte

Wie sich Werner Blab, CSU-Gemeinderatsmitglied der ersten Stunde, anlässlich des 25-jährigen Bestehens des CSU-Ortsverbandes erinnerte, galten der damalige katholische Pfarrer Otto Jorek und Bürgermeister Alois Handelshauser als treibende Kräfte für die Gründung der Eichenauer CSU. Umgesetzt wurde die Idee 1966, als die Wählergruppe „Jedermann“ – eine der Christlich Sozialen Union nahestehende Gruppierung – bei den Gemeinderatswahlen 45,8 % der Wählerstimmen erhalten hatte und auch den Bürgermeister stellte.

13 Mitglieder fanden sich am 18. Mai 1966 zur Gründungsversammlung des CSU-Ortsverbandes ein. Vorsitzender wurde Hans-Herbert Schneller, sein Stellvertreter Prof. Dr. Josef Jung (Anm.: Vater des späteren Ersten Bürgermeisters Hubert Jung). Mit Schriftführerin Alma Hagenbucher, Vorsitzende des Eichenauer Gewerbeverbandes von 1972-1997, Kassier Ludwig Breu und den Beisitzern Alexander Horvath, Josef Hirtreiter und Georg Lehmann war der Gründungsvorstand komplett.

Der Aufbau des Ortsverbandes erforderte großes Engagement der wenigen Mitglieder:  „Viele Stunden im Büro von Alma Hagenbucher, wo Flugblätter verfasst wurden, in der Wohnung von Hans-Herbert Schneller bei den Vorstandssitzungen und in der Werkstatt von Josef Hirtreiter - dort wurden die Plakate geklebt“,  blieben Blab im Gedächtnis.

Im Jahr 1968 – zwei Jahre nach der Gründung des Ortsverbandes hatte sich die Mitgliederzahl fast verdreifacht – beteiligte sich die Eichenauer CSU erstmals mit einem eigenen Kandidaten an der Bürgermeisterwahl. Hans Otto Neuwirth erzielte dabei mit 46 % der Stimmen einen beachtlichen Erfolg.

Der Einzug der Eichenauer CSU in den Gemeinderat erfolgte 1972. Als Vertreter einer gemeinsamen Liste mit der Gruppe „Jedermann“ wurden Hans-Herbert Schneller, Wolfgang Landthaler, Werner Blab, Michael Tyroller (JED), Hans Otto Neuwirth und Jürgen Seeliger (JED)  gewählt. Georg Lehmann und Wilhelm Schaffar rückten später für die verstorbenen Gemeinderäte Tyroller und Neuwirth nach.

Mit dieser Gemeinderatswahl war die Gründerzeit des Eichenauer Ortsverbandes abgeschlossen. „Die CSU war spätestens jetzt zu einer mitbestimmenden Kraft in der Gemeinde geworden“ resümierte Blab.

(Quelle: Blickpunkt Eichenau, Sonderausgabe vom November 1991 zum 25-jährigen Bestehen des Ortsverbandes)

Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes

Schneller, Hans-Herbert: 1966-1978

Gropp, Dr. Jürgen: 1978-1989

Philipp, Dr. Dieter: 1989-1991

Spiess, Sepp: 1991-1993

Jung, Hubert: 1993-1999

Hösch, Hans: 1999-2009

Zeiler,  Peter: 2009-2017

Wölfl,  Michael: 2017-

CSU-Mitglieder im Eichenauer Gemeinderat

Blab, Werner: 1972-1990 und 1992-2008

Brandstetter, Resi: 2002-2014

Capallo, Andreas: 2014-2015

De Luca, Anja: 2008-2011

Ebert, Ingrid: 2002-2014

Fiebig, Wofgang jun.: 2020-

Flechsig, Dirk: 1996-2017

Fritz, Hugo jun.: 1990-1996

Gillich, Klaus: 1978-1984

Gohlke, Gerda: 1990-2002 (3. BM 1998-2002)

Gropp, Dr. Jürgen: 1978-1993 (2. BM 1982-1984 und 1990-1993)

Gropp-Stadler, Susanne: 1996-2002

Guttenthaler, Claus: 2002-2016 (anschl. FWE-Fraktion)

Handelshauser, Luitgard: 1992-1996 und 2002-2008

Hasselfeldt, Volker: 1996-2005

Hihn, Oswald: 2011-2014 und 2015-2020

Hiller, Alfred: 1984-1992

Hoffmann, Inge: 2008-2020

Hösch, Hans: 2002-

Huber, Jutta: 2005-2008 und 2017-2020

Jung, Hubert: 1990-1998 (2. BM 1996-1998, 1. BM 1998-2016)

Kain, Ernst: 1993-1996

König, Christine: 1996-2002

Kraatz, Christa: 1996-2002

Landthaler, Wolfgang: 1972-1982 (2. BM 1978-1982)

Lauer, Céline: 2014-

Lehmann, Georg: 1974-1990

Musolff, Marille: 1982-1992 und 2002-2014 (3. BM 1984-1990)

Neider, Alfred: 1998-2008

Neuwirth, Hans Otto: 1972-1974

Perras, Dr. Stefan: 2020-

Schaffar, Wilhelm: 1974-1984 und 1986-1990

Schneller, Hans Herbert: 1971-1986 (3. BM 1972-1978)

Spiess, Josef: 1990- (3. BM 2002-2020 und 2. BM 2020-)

Steffan, Gottfried: 1978-1984

Streifeneder, Inge: 1990-1996

Vilgertshofer, Erich: 1984-1990

Wölfl, Michael: 2014-

Zeiler, Peter: 2002-

Frauen-Union Eichenau

26.01.1980 Gründung der Frauen-Union Eichenau

Eichenauer Frauen der CSU gründen den fünften Ortsverband der Frauen-Union im Landkreis, der sich vor allem mit dem Fragenkomplex "Familie" befasst. Den Vorsitz übernimmt Frau Margarita Vilgertshofer, Friesenstraße 5a.

Alle weiteren Infos zum Ortsverband der Frauen-Union finden Sie hier.

Christlich Soziale Arbeitenehmerschaft

04.07.1978 Gründung des Ortsverbandes der Christlich Sozialen Arbeitnehmerschaft

Sepp Lohmeier (Bruder des bekannten bayerischen Heimatschriftstellers Georg Lohmeier) leitet die Gründungsversammlung des sechsten Ortsverbandes der CSA (Christlich Soziale Arbeitnehmerschaft) der CSU im Gasthaus zur Post. Nach kurzer Aussprache wird der Maschinenbautechniker Gottfried Steffan zum Ortsvorsitzenden gewählt.

Europa-Union

28.05.1984 Gründung eines Ortsverbands Europa-Union

Noch vor der geplanten Neugründung in Fürstenfeldbruck und Olching wird in Eichenau ein Ortsverband der Europa-Union im Vereinsheim der Kleingartenanlage aus der Taufe gehoben. Den Vorsitz übernahm Jane Heck.