Meldung

Zum Überblick

70 Jahre CSU-Ortsverband Lauf

70 Jahre CSU-Ortsverband Lauf

 
Lothar Hauck (3. v. links), 14 Jahre Ortsvorsitzender, und Altbürgermeister Rüdiger Pompl (4. v. rechts) wurden für ihre Verdienste für die CSU Lauf mit der Ehrenraute der CSU in Silber bzw. Bronze ausgezeichnet; es gratulierten (v. links): Ortsvorsitzender Dr. Martin Deeg, MdB Marlene Mortler, Innenminister Joachim Herrmann, CSU-Kreisvorsitzender Norbert Dünkel, MdL, 2. Bürgermeister Norbert Maschler, Bezirksrat Dr. Bernd Eckstein und der Fraktionsvorsitzende im Laufer Stadtrat, Christian Meyer; Fotos: M. Keilholz

70 Jahre CSU-Ortsverband Lauf – eine Erfolgsgeschichte!

Auszeichnung für Ehrenbürger und Altbürgermeister Rüdiger Pompl und Lothar Hauck mit CSU-Ehrenraute – Minister Joachim Herrmann: „Sind wir uns unserer Werte und Freiheitsrechte noch bewusst?“

Der CSU-Ortsverband Lauf feierte im Beisein von hochrangigen politischen Vertretern mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann an der Spitze im „Wollner-Saal“ in Heuchling sein 70-jähriges Gründungsjubiläum. Darüber hinaus wurde zwei Laufer „Politischer Urgesteine“ an diesem Abend eine persönliche Ehrung zuteil. Ehrenbürger und Altbürgermeister Rüdiger Pompl wurde mit der CSU-Ehrenraute in Bronze ausgezeichnet; Lothar Hauck erhielt die Ehrenraute in Silber.

Staatsminister Joachim Herrmann und eine Reihe weiterer Gäste mit Bundestagsabgeordneter Marlene Mortler und CSU-Kreisvorsitzenden Norbert Dünkel, MdL, an der Spitze gaben sich die Ehre, einem der ältesten Ortsverbände im Landkreis zu gratulieren. Als weitere frühere und derzeitige Amtsträger hießen die Gastgeber, CSU-Ortsvorsitzender Martin Deeg und 2. Bürgermeister Norbert Maschler, CSU-Ehrenkreisvorsitzenden Kurt Eckstein, den parl. Staatssekretär a.D. und früheren Abgeordneten in Berlin, Hansgeorg Hauser, Bezirksrat Dr. Bernd Eckstein, den 1. Bürgermeister von Ottensoos, Klaus Falk, und die Kreisvorsitzende der Frauenunion, Petra Oberhäuser, willkommen.

In seinem Rückblick spannte Ortsvorsitzender Deeg einen Bogen über 70 Jahre, von der Gründung 1945„als unmittelbar nach Kriegsende beherzte und engagierte Männer und Frauen auch auf politischer Ebene wieder die Initiative ergriffen haben“, bis heute. Er stellte die Erfolge der CSU in Lauf und die CSU als Volkspartei in den Mittelpunkt, sowie den Anspruch, die gewaltigen Veränderungen politisch zu gestalten. Die Laufer CSU werde sich für die nächste Wahl in Stellung bringen.

2. Bürgermeister Norbert Maschler erinnerte an die Gründungsväter, die mit großer Überzeugung zu Werke gegangen sind, einen CSU-Ortsverband in Lauf zu gründen und zu etablieren. Dies sei die Basis dafür gewesen, dass die CSU in der Person von Rüdiger Pompl von 1979 bis 2008 die Geschicke der Kreisstadt Lauf aus erster Hand gelenkt habe.

Ein „Großes Dankeschön“ galt in gleichem Maße Lothar Hauck, der dem Ortsverband 14 Jahre als 1. Vorsitzender gedient, diesen „zusammengehalten und zu seiner Stärke verholfen hat“.

MdL Norbert Dünkel überbrachte in seiner Funktion als CSU-Kreisvorsitzender die Glückwünsche des Kreisverbands. Er erinnerte an die politischen Weichenstellungen unter Bürgermeister Rüdiger Pompl, die Lauf entwickelt und zur „blühenden Kreisstadt“ habe werden lassen und würdigte in seiner Laudatio Lothar Hauck, der den Ortsverband insgesamt 14 Jahre geführt hat, als ein „Gesicht der CSU in Lauf“. Nicht zu vergessen sei dessen nimmermüder Einsatz für die Senioren-Union, was ihm seit der Gründung 1999 zusammen mit seiner 2014 verstorbenen Frau Agnes eine Herzensangelegenheit gewesen und bis heute geblieben ist.

Die Verdienste von Rüdiger Pompl und Lothar Hauck würdigte die CSU, um an diesem Abend die beiden durch Staatsminister Joachim Herrmann mit der CSU-Ehrenraute auszuzeichnen.

Herrmann hob in seiner Festrede den CSU-Ortsverband Lauf als „einen der ältesten und damit besonders traditionsreichen Ortsverbände in Mittelfranken“ heraus. Dieser blickte ebenfalls zurück auf die zarten Anfänge vor 70 Jahren, „wo es alles andere als selbstverständlich war, dass sich nach der NS-Diktatur wieder Menschen zusammenfinden, um eine Partei zu gründen“.

Dieser Neuanfang nach dem 2. Weltkrieg sei in ganz Westeuropa gelungen. „Seit 70 Jahren können wir in Frieden und Freiheit leben, was nicht selbstverständlich ist“, erinnerte Herrmann an eine Kernleistung Europas und warb für die Werte von Freiheit und Toleranz als Grundpfeiler der Europäische Idee: „Der Kern der Europäischen Idee darf sich nicht auf Währung, Wohlstand und Kommerz reduzieren, sondern ist der Garant für Friede, Freiheit und Demokratie, in der die freie Meinung und Gleichberechtigung von Mann und Frau gilt“.

Angesichts der aktuellen Bedrohung durch den ideologisch geprägten IS-Terror, der unsere freiheitliche Lebensform infrage stellt und bekämpft, stellte Herrmann abschließend die Frage in den Raum: „Sind wir uns 2015 noch bewusst, was uns unsere Werte und Freiheitsrechte wert sind?“ Den Jubiläumsabend rundete eine Diashow zum „Zuschauen und Entspannen“ mit Bildern aus 70 Jahren Geschichte der CSU Lauf und der Personen ab, die den Ortsverband geprägt haben und heute noch prägen. Dazu gab es musikalische Begleitung mit Swing- und Jazzklassikern von Christoph Grassl mit zwei Musikerkollegen auf dem Saxophon, Klarinette und Kontrabass.