Meldung

Zum Überblick

CSU Mellrichstadt

Do Stennse am Marktplatz

 
Mitglieder des Ortsvorstands bedienen die Besucher des „Do stennse“, das die Mellrichstädter CSU für ihre Mitbürger organisiert hatte.

Mellrichstadt. Wenn zwei Veranstaltungen zeitgleich ablaufen, muss das nicht automatisch heißen, dass sie einander die Besucher wegschnappen. Sie können sich auch ergänzen, wie das am vergangenen Freitag auf Mellrichstadts Marktplatz geschah. Dort hatte nämlich der Ortsverband der CSU einen Stand für sein neuestes „Do stennse“ aufgebaut, und der Verein „Aktives Mellrichstadt“ („am“) hatte die Bevölkerung zur Hauptziehung der Weihnachts-Gewinnspiele eingeladen. Beide Veranstaltungen fanden im zeitlichen Neben- und Nacheinander statt und fanden das erhoffte große Publikum.

Unter dem Tannenbaum hatten Mitglieder des CSU-Ortsvorstands ihren überzelteten Stand errichtet, wo sie ihre „Schwarze Brüh mit Brogge“ und diverse andere Getränke sowie herzhafte und süße, frisch gebackene Waffeln verkauften. Hauptzweck war nämlich, die Bürger zur Begegnung untereinander und auch mit den lokalen Bürgervertretern einzuladen. Darum waren auch fast alle Stadträte der CSU-Fraktion einschließlich Markus Beck von den Bündnis-Grünen dabei (Beck ist Mitglied in einer Fraktionsgemeinschaft mit der CSU-Stadtratsfraktion). Auch Mellrichstadts Bürgermeister Eberhard Streit ließ sich mit der „Schwarzen Brüh“ bewirten, ebenso wie der stellvertretende Landrat Peter Suckfüll, der trotz seines gedrängten Terminkalenders den Mellrichstädtern einen Besuch abstattete.

Der CSU-Ortsvorstand, darauf wies der CSU-Ortsvorsitzende Markus Groenen in seiner kurzen Ansprache hin, hatte sich als Besonderheit auch ein eigenes Gewinnspiel einfallen lassen: „Schneebälle“ aus Kunststoff mit und ohne Gewinn-Nummern wurden unter die Leute geworfen, wofür wenig später im Foyer des Bürgerhauses die Gewinne abgeholt werden konnten: Ein Schirm z. B., viele Gutscheine, eine Sportasche, ein Gymnastikmatte und eine Minitaschenlampe, Mützen, Schlüsselbunde u. v. m. Diesmal war sogar jede Niete ein Treffer, denn als Trostpreis gab es dafür je eine kleine Tafel Schokolade, besonders von den zahlreichen Kindern mit Freude entgegengenommen. 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.