Meldung

Zum Überblick

Bericht

Erweiterung Breitbanderschließung Gemeinde Michelau i.OFr

 

Unterzeichnung des Kooperationsvertrages für die Breitbanderschließung im Gemeindegebiet Michelau i. OFr.
Michelau i.OFr.
Die Telekom Deutschland GmbH beginnt demnächst im Gemeindegebiet Michelau i.OFr. den weiteren Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes.
Nachdem die Gemeinde Michelau i. OFr. durch Ersten Bürgermeister Helmut Fischer vor kurzem in Nürnberg aus der Hand von Staatsminister Dr. Markus Söder einen Förderbescheid in Höhe von 384.525 Euro für den Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes (Breitband) entgegennehmen konnte, wurde am Montag, 02.03.2015, im Rathaus Michelau i.OFr. mit Ersten Bürgermeister Helmut Fischer ein Kooperationsvertrag mit der Deutschen Telekom (Erschließung Breitband) im Beisein von Teamleiter Klaus Markert (Deutsche Telekom), Rainer Werb (Firma Corwese GmbH – Beratung, Strategie, Prozesse) und dem Breitbandpaten Detlef Sperlich (Gemeindeverwaltung Michelau i. OFr.), unterzeichnet.
Insgesamt erhielten 55 Gemeinden 18 Millionen (vom Landkreis Lichtenfels ebenfalls Weismain 217.992 Euro) Mit den übergebenen 55 Bescheiden können nun schon 191 Kommunen vom geförderten Breitbandausbau profitieren. „Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren. Mit dem in Deutschland einmaligen Förderprogramm wird ganz Bayern an das schnelle Netz gebracht. Bayern vergibt deutschlandweit die meisten Fördermittel mit 1,5 Milliarden Euro bis 2018. Jede Gemeinde erhält eine Ausfahrt von der Datenautobahn“, stellte Staatsminister Dr. Markus Söder bei der Übergabe der Förderbescheide fest. Mit knapp 1.600 Kommunen befinden sich bereits 78 Prozent aller bayerischen Kommunen in dem neuen verbesserten Förderverfahren. In den Regierungsbezirk Oberfranken fließen jetzt insgesamt 5,2 Millionen Euro Fördermittel, so die Mitteilung vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.
Erster Bürgermeister Helmut Fischer erinnerte dabei, dass diese Maßnahme noch in diesem Jahr in den Gemeindeteilen Michelau i.OFr. (nördliches Gewerbegebiet), Schwürbitz und Lettenreuth (Neuensee erhielt bereits Breitband) durchgeführt wird. Nach der Erschließung steht eine Bandbreite zwischen 30 Mbit/s und 50 Mbit/s zur Verfügung.
Die Gemeinde Michelau i.OFr. forciert die Arbeiten noch in diesem Jahr, damit eine flächendeckende Versorgung gegeben ist, so Erster Bürgermeister Helmut Fischer. Erster Bürgermeister Helmut Fischer zeigte sich bei Unterzeichnung des Kooperationsvertrages erfreut. Er dankte Teamleiter Klaus Markert von der Deutschen Telekom für die zusätzlichen Maßnahmen im Bereich des Gemeindeteils Michelau i.OFr.(Kerngebiet), wo außerhalb des Vertrages von der Deutschen Telekom auch auf eigene Kosten ausgebaut wird. Das Gemeindeoberhaupt dankte auch Rainer Werb von der Firma Cowese GmbH., Seefeld, für die umfassende und korrekte Beratung (neun Verfahrensschritte), wobei man auch zu einem erfolgreichen Zuschuss kommen konnte. Die Michelauer Bürger können spätestens bis 2. März 2016 mit dem Abschluss des Breitbandausbaus rechnen, so Erster Bürgermeister Helmut Fischer. Die Investitionsmaßnahmen betragen für die Deutsche Telekom 695.225 Euro. Die zuwendungsfähigen Kosten (Wirtschaftslücke der Fa. Telekom) ergeben 427.251 EURO. Davon erhält die Gemeinde Michelau i.OFr. vom Freistaat Bayern Zuwendungen i.H.v. 379.525 Euro. Die Gemeinde Michelau i.OFr. hat einen geringen Eigenanteil i.H.v. 42.726 Euro zu tragen.
hh
Am 02. März 2015 wurde im Rathaus Michelau i.OFr. der Kooperationsvertrag (Breitbandausbau) mit der Deutschen Telekom unterzeichnet (v.l.n.r. Rainer Werb, Klaus Markert, Helmut Fischer und Detlef Sperlich).
Foto hh