Meldung

Zum Überblick

Jahreshauptversammlung

Neuwahlen im Ortsverband der CSU Roth

 

„Wir sind schon eine moderne, gut aufgestellte und funktionierende Partei“, erklärte Matulla in seinem Bericht. Die Arbeit in Personalunion als CSU-Ortsvorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Rother Stadtrat bereite ihm Freude, die er gern weiter in die Arbeit für die CSU und die Menschen in Roth investieren wolle. Weiter: „Unsere Verbandsarbeit müssen wir dabei nur noch in Details verbessern, dafür aber unsere Politik besser erklären und politische Impulse stärker kommunizieren“. In seinem Bericht konnte der 27-jährige Politikwissenschaftler auf vielfältige Aktivitäten des Ortsverbands der CSU im vergangenen Jahr zurück blicken. Dieser habe die traditionellen Aktionen fortgeführt und gleichzeitig die Erfordernisse moderner politischer Arbeit bedient wie beispielsweise die Kommunikation über Internetmedien. So habe die CSU beispielsweise einen eigenen Twitter-Account und eine aktive Facebook-Seite, mit welchen Sie regelmäßig die Politik in der Stadt verbreitet. Diese seien, so Matulla, das zentrale Interaktionsmedium mit jungen Menschen. Der Mitgliederzuwachs vor allem von unter 35-jährigen gibt ihm Recht. Die meisten Personen, die in die Partei eintreten, sind zwischen 21 und 26 Jahre alt, wie er im Rahmen des Berichts über die Mitgliederstatistik erläuterte. Die Partei wachse konstant.

Er erklärte der Mitgliederversammlung, dass er motiviert sei, den eingeschlagenen Weg gemeinsam mit seinen bisherigen Vorstandskollegen weiter zugehen und dafür ein zukunftsfähiges Team aufzustellen. Die versammelten Mitglieder sahen dies ebenso und bestätigten Matulla für weitere zwei Jahre im Amt. Damit ist er zum dritten Mal in Folge ohne Gegenstimme gewählt worden. Zu den ersten Gratulanten zählte sein Stadtratskollege und Staatsminister a.D. Dr. Manfred Weiß, der die Wahl leitete und dem Vorstand bescheinigte, er habe „eine sehr gute Arbeit geleistet“.

Neben dem Vorsitz wurden auch alle anderen Vorstandsposten neu vergeben. Bei den drei Stellvertretern wurden JU-Ortsvorsitzender Fabian Giersdorf, Stadträtin Claudia Lux und Stefan Zucker in ihren Ämtern bestätigt. Die Kasse führt weiter Daniela Karatas, Schriftführer ist wieder Markus Lenz. Als Beisitzer wurden Florian Bast, Thomas Dechand, Sergei Eisner, Michael Johannwiemann, Ingeborg Kundörfer, Christian Mager, Christian Modi, Margit Weiß sowie Martin Weiß gewählt. Die Kasse prüfen werden Herbert Wisskirchen und Jochen Gürtler.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.