Meldung

Zum Überblick

Kleine Änderungen – große Wirkung

Kleine Änderungen – große Wirkung

Roth - Zwei Anträge an die Stadt Roth sind aus der vergangenen Sitzung der Rother CSU-Fraktion hervorgegangen. Die Anträge wurden schon bei der Stadt eingereicht.

In der eigentlich routinemäßig vor der Stadtratssitzung stattfindenden Fraktionssitzung berieten die christsozialen Stadträte auch über Themen, die nicht auf der Tagesordnung des Stadtrats standen.

So beispielsweise, wie der immer größere Mangel an Schulweghelfern an kritischen Stellen kompensiert werden kann. Die Stadt Roth soll sich daher beim staatlichen Bauamt dafür einsetzen, dass in der Abenberger Straße, Höhe ca. Heinrich-Hertz-Straße, eine Ampelanlage für Fußgänger installiert wird. Diese kritische Stelle wurde an die Fraktion herangetragen. In der Begründung heißt es, dass die Schulweghelfer immer weniger würden, der Verkehr auf Straßen nehme dagegen zu. Um die Schulwegsicherheit der Rother Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten, ist es dringend erforderlich, eine Ampelanlage für Fußgänger an der genannten Stelle zu installieren. Für die Stadt Roth würden dabei keine Kosten anfallen.

Zweiter Punkt war der Christkindlesmarkt auf dem Rother Marktplatz. Dort aber ein Thema, welches die meisten Besucher nicht sehen: Die Abspülmöglichkeiten für Hüttenbetreiber. Zwar freute sich die CSU über den immer größeren Zuspruch des Christkindlesmarkts, doch wie der CSU-Fraktionsvorsitzende Daniel Matulla aus eigener Erfahrung weiß: „Die Spülbox mit nur einem Boiler, einem einfachen kleinen Waschbecken, keiner Abstellmöglichkeit und Platz nur für eine Person ist dem steigenden Bedarf nicht gewachsen. Die provisorische Abwasserkonstruktion hat dazu regelmäßig für große Eisflächen im Spülbereich gesorgt.“ Die Stadtverwaltung soll daher eine geeignete Spülmöglichkeit für die Betreiber von Christkindlesmarkt-Hütten entwickeln und umzusetzen. Denkbar wäre laut CSU beispielsweise ein Container mit Sitz- und Arbeitsflächen und vor allem mehreren Warmwasseranschlüssen, Becken oder sogar einer Spülmaschine, die beispielsweise gegen Entgelt benutzt werden kann. „So würden wir den fast ausschließlich ehrenamtlich Tätigen am Rother Christkindlesmarkt einen großen Wunsch erfüllen“ ist sich Matulla sicher.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Matulla
Für die CSU-Fraktioneingereicht.

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.