Ortsverband Zwiesel

CSU Zwiesel plant Herbstfest und Starkbieranstich

Herbstfest und Starkbieranstich - Aktuelles aus der Stadtpolitik

Vorbereitung zum Schützenfest

Das jüngste Vorstandstreffen der CSU stand im Zeichen geplanter Veranstaltungen. Forderung nach schneller Umsetzung der Stadtratsbeschlüsse zum Verkehrskonzept.

Zwiesel könne stolz auf das vielfältige Angebot an kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen sein, dass Ehrenamtliche im Laufe des Jahres auf die Beine stellen. Dafür brauche es unbürokratische Unterstützung durch die Stadt, ist die CSU überzeugt. Aber auch „als Ortsverband beteiligen wir uns mit gesellschaftlichen Veranstaltungen am Zwieseler Stadtleben“, wie Ortsvorsitzender Alexander Hannes mitteilt. Besprochen wurde das „Zwieseler Schützenherbstfest“, dass der Ortsverband am Samstag ab 14 Uhr im Schützenhaus Bärnzell der königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft Zwiesel von 1421 organisiert. Wie die Vorstandschaft mitteilt, wird im Rahmen des Festes eine Amateurmeisterschaft im Luftgewehrschießen stattfinden, bei der sich Einzelschützen und Dreierteams messen können. Die besten Schützen werden um 21 Uhr gekürt und können hochwertige Sachpreise gewinnen. Über die Teilnahme von Vereinen freue man sich besonders. Ab 14 Uhr werde man Kaffee und Kuchen und ab 18 Uhr Dampfbiergulasch anbieten. Weitere Informationen veröffentlicht der Ortsverband auf seiner Facebook-Seite. Fest im Kalender vormerken sollen sich die Zwieseler den 7. März 2020, an dem der traditionelle Starkbieranstich im Eiskeller der Dampfbierbrauerei stattfinden wird. Highlights sind die junge Volksmusikkappelle „Quetschnblech“, die 2018 den Zwieseler Fink gewonnen hat und ein neuer Fastenprediger aus Zwiesel.

Neben Veranstaltungen war die aktuelle Stadtpolitik Thema des Vorstandstreffens. Fraktionssprecher Walter Unnasch sprach sich für eine unverzügliche Fortführung des Stadtentwicklungsprozesses (ISEK) aus, dass seit rund zwei Jahren stillstehe. Ebenso müsse die Stadtverwaltung personell wieder handlungsfähig gemacht werden. Hannes ergänzte, andere Gemeinden machten vor, was mit Städtebauförderung möglich sei. Elisabeth Pfeffer berichtete von den Entwicklungen zum Verkehrskonzept: „Wir wollen optimalen Verkehrsfluss in der Innenstadt. Die Wiederherstellung der bisherigen Maßnahmen und die Errichtung eines Mini-Kreisels am Scharfen Eck sind längst beschlossen“, berichtete die 2. Bürgermeisterin und forderte eine schnelle Umsetzung der Beschlüsse für die Zwieseler sowie die Durchführung der beschlossenen Bürgerbefragung.

Hannes berichtet abschließend von den CSU-Verbandswahlen. Er und Dr. Elisabeth Zettner vertreten den Landkreis künftig im Bezirksvorstand der CSU Niederbayern. Zettner wurde zudem wieder zur Landesschriftführerin der Frauen Union gewählt. Marion Neubert gehört stellvertretend dem Bundesvorstand der Jungen Union an und Hannes ist Mitglied des JU-Landesvorstands.