Kreisverband Aichach-Friedberg

Schnellbus von Dasing nach Pasing

Buslinie als mögliche Vorstufe zu Schwebebahn entlang der Autobahn

Über mehrere Jahre haben sich die beiden Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko und Bernhard Seidenath für die Einrichtung einer Schnellbuslinie von Dasing nach Pasing eingesetzt. Nun konnte ein erster Erfolg erzielt werden: Der Kreisausschuss des Landkreises Dachau hat sich letzte Woche einstimmig für die Buslinie ausgesprochen. Damit könnte sich auch die Situation vieler München-Pendler aus dem Landkreis Aichach-Friedberg bald verbessern, denn die Schnellbusse sollen auf der A8 fahren und am Dasinger Bahnhof und in Adelzhausen halten.Zunächst gibt es aber noch einige wichtige Punkte zu klären. So muss die neue MVV-Linie 732 ausgeschrieben und die Tarifkooperation zwischen AVV und MVV geklärt werden. Auch bei der Finanzierung gibt es noch offene Fragen. Aufgrund der großzügigen Förderung des Freistaats im hohen sechsstelligen Bereich, die Tomaschko und Seidenath in zahlreichen Gesprächen erreichen konnten, müssten sich die Gemeinden Dasing und Adelzhausen zusammen mit dem Landkreis nur mit einer Gesamtsumme von 50.000 Euro pro Jahr an dem Projekt beteiligen. Die entsprechenden Beschlüsse in den Gremien sind noch zu fassen. Wenn es gelingt, alle Details zügig zu klären, könnten die ersten Fahrzeuge bereits im Dezember 2020 über die Autobahn rollen. Die Bürgermeister Erich Nagl und Lorenz Braun freuen sich über die positive Entwicklung und bitten nun Landrat Klaus Metzger um finanzielle Unterstützung seitens des Landkreises, wie auch bei anderen ÖPNV-Projekten im Landkreis üblich. „Ich freue mich sehr, dass dieser erste wichtige Schritt für eine Schnellbuslinie von Dasing nach Pasing gelungen ist. Der Bus wäre zudem ein idealer Einstieg für weitere innovative Verkehrskonzepte wie zum Beispiel einer Schwebebahn über der A8“, so Tomaschko abschließend.