Meldung

Zum Überblick

Wissenschaft und Forschung in Nürnberg

Bayerisches Kabinett beschließt neuen Uni-Campus für Nürnberg

 
Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder (l.) begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer im Heimatministerium.

Die bayerische Staatsregierung will den Hochschulstandort Nürnberg und Erlangen massiv stärken. Das Kabinett gab am 2. Mai 2017 nach seiner Sitzung in Nürnberg bekannt, dass im Rahmen eines Zukunftskonzeptes 5.000 - 6.000 neue Studienplätze mit innovativen technischen Themen in Nürnberg entstehen sollen. Der bayerische Finanzminister Dr. Markus Söder bezeichnete die Entscheidung als „großen Wurf für Nürnberg“. Neben zahlreichen neuen Studienplätzen soll es auch rund 100 neue Professoren für technische Lehrstühle geben. Zugleich wird die Technische Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität als Ganzes am Standort Erlangen gestärkt und weiterentwickelt.

Dazu Ministerpräsident Horst Seehofer: „Das ist ein wuchtiger Aufschlag, von dem Nürnberg und Erlangen gleichermaßen profitieren und der die Metropolregion insgesamt noch zukunftsfähiger machen wird. So bringen wir die Region wissenschafts- und wirtschaftspolitisch voran - mit neuen technologischen Zukunftsfeldern und zukunftsfähigen Arbeitsplätzen.“

Bei der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg lösten die Entscheidungen der CSU-Regierung große Begeisterung aus. FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger betont: "Das ist eine exzellente Lösung für die FAU." Das weitere Konzept der noch neu zu entwickelnden Hochschuleinrichtung in Nürnberg wird in einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Universität, Technischer Hochschule, Stadt Nürnberg und Siemens als Technologieunternehmen entwickelt werden.

Der neue Uni-Campus soll auf dem Gelände „Brunecker Straße“ in Nürnberg entstehen. Schwerpunkte der Hochschuleinrichtung werden besonders Zukunftsfelder wie Mobilität, Energie und Robotik sein.

Auch Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas begrüßt die Entscheidung:  „Damit entsteht ein echter High Tech Campus, der Nürnberg als Wirtschaftsstandort besonderen Schub für die Zukunft verleiht.“

Die CSU-Entscheidung ist ein wichtiger Impuls für die weitere Stadtentwicklung in Nürnberg. Sie verspricht mit dem Fokus auf die modernen Technologiefelder neben einer Hochschulentwicklung besonders auch eine wirtschaftliche Entwicklung für die Region.