Kreisverband Aichach-Friedberg

Bayerische Landesausstellung eröffnet am 10. Juni

Wichtiges Signal gerade in schwierigen Zeiten

 Die Bayerische Landesausstellung „Stadt befreit. Wittelsbacher Gründerstädte“ in Friedberg und in Aichach eröffnet am 10. Juni 2020 – und das als eine der ersten großen Ausstellungen Europas. Bayerns Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, war extra nach Aichach gekommen, um diese gute Nachricht zu überbringen. Der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko freut sich sehr, dass sich das Wittelsbacher Land nun bald von seiner besten Seite präsentieren kann: „Gerade in diesen schwierigen Zeiten, die den Menschen viel abverlangen, haben Kunst und Kultur einen ganz besonderen Stellenwert. Nach der langen Zeit der Vorbereitung ist es einfach großartig, dass wir den Besucherinnen und Besuchern bald die über 150 kostbaren Exponate der Ausstellung zeigen können“, so Tomaschko. Auch Landrat Dr. Klaus Metzger sowie die Bürgermeister von Aichach und Friedberg, Klaus Habermann und Roland Eichmann, freuen sich darauf, Gäste aus Nah und Fern zur Landesausstellung begrüßen zu dürfen. Die Ausstellung wird am 09. Juni offiziell präsentiert und steht ab 10. Juni für das Publikum offen. Ausstellungsorte sind das neu renovierte Wittelsbacher Schloss in Friedberg und das FeuerHaus in Aichach. Auch für den Besuch der Landesausstellung gelten Schutz- und Hygieneregeln. Dazu zählen unter anderem eine Maskenpflicht für Besucher und die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.
Die Bayerische Landesausstellung „Stadt befreit. Wittelsbacher Gründerstädte“ in Friedberg und in Aichach eröffnet am 10. Juni 2020 – und das als eine der ersten großen Ausstellungen Europas. Bayerns Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, war extra nach Aichach gekommen, um diese gute Nachricht zu überbringen.