Chronik

  1967-1989

1967

28. April 1967
Es trafen sich 6 CSU - Mitglieder zu einer Ortshauptversammlung in Unterschweinbach mit Neuwahlen.

Folgende Personen wurden gewählt:

  • Vorsitzender: Dionys Lampl
  • Stellv. Vorsitzender: Johann Rottenfußer
  • Schriftführer: Reinhard Alscher
  • 2. Schriftführer: Karl Preller
  • Kassier: Hans Pentenrieder

1968 - 1971

z.Z. keine Daten verfügbar

1972

03. Januar 1972
Es wurde zu einer Ortshauptversammlung in Unterschweinbach geladen. Dem Ortsverband gehörten 8 Mitglieder an.

Folgende Personen wurden gewählt:

  • Vorsitzender: Johann Rottenfußer
  • Stellv. Vorsitzender: Dionys Lampl
  • Schriftführer: Rudolf Plank
  • Kassier: Reinhard Alscher

Kassenprüfer: Der bestehende CSU-Ortsverband wurde mit Einverständnis der Vorstandsschaft in den CSU- Ortsverband “Schweinbach/Glonntal“ umbenannt.

Damit verbunden war die Neuwahl der Ortsvorstandschaft, da der bisherige Vorstand geschlossen zurück trat.

Danach existieren wieder keine Protokolle, sodass keine Aussagen über den Ortsverband gemacht werden können. Erst wieder im Jahr 1990 (siehe unten) existiert wieder ein Protokoll.

1973/1974

19. Juli: Der bestehende CSU-Ortsverband wurde mit Einverständnis der Vorstandsschaft in den CSU- Ortsverband “Schweinbach/Glonntal“ umbenannt.

Damit verbunden war die Neuwahl der Ortsvorstandschaft, da der bisherige Vorstand geschlossen zurück trat.

Danach existieren wieder keine Protokolle, sodass keine Aussagen über den Ortsverband gemacht werden können. Erst wieder im Jahr 1990 (siehe unten) existiert wieder ein Protokoll.

1975-1989 

Z.Z. keine Daten verfügbar

  1990-1995

1990

23. November
CSU-Gründungsversammlung in Oberschweinbach. Der neu gegründete Ortsverband nannte sich “Oberschweinbach/Günzlhofen“ und hatte 19 Mitglieder, davon waren 17 anwesend. Die Initiative kam vom Ex-Bürgermeister Hans Hartl.

Folgende Personen wurden gewählt:

  • Ortsvorsitzender: Dr. Hubert Schmid
  • Stellv. Vorsitzender(e): Hans Hartl, Uta Lucht
  • Schriftführer: Peter Seidel
  • Kassier : Klaus Wenger
  • Kassenprüfer: Hans Jürgen Lieberam

1991 

Das Jahr 1991 hat mit einem "Wahlkampf" begonnen: Es ging um den Volksentscheid über das Abfallwirtschaftsgesetz.

26. Januar
Hauswurfsendung zum Abfallwirtschaftsgesetz-Volksentscheid.

03. Februar
Politischer Frühschoppen mit unserem Landtagsabgeordneten, Staatsminister Dr. Thomas Goppel. Der Minister referierte über die beiden zum Volksentscheid anstehenden Gesetzentwürfe und zeigte die Nachteile des Vorschlages

der Bürgerinitiative deutlich auf: Als besonders wichtig wurde dabei herausgestellt, die Entsorgungspflicht nicht, wie von der Bürgerinitiative vorgesehen, den Gemeinden aufzubürden.

Beim Volksentscheid am 17. Februar lag das Wählervotum in unserer Gemeinde bei einer hervorragenden Wahlbeteiligung von fast 72% deutlich für den Gesetzentwurf des Bayerischen Landtags (weit über 60 %) und gegen den Entwurf der Bürgerinitiative und trug damit zum Gesamtergebnis für den Landtagsentwurf bei. Dass diese Entscheidung richtig und wichtig war, zeigt sich jetzt bei der Umsetzung.

23. Februar
Klausursitzung des Ortsvorstands zum Thema "Kom¬munalpolitik" mit unserem Altbürgermeister Hans Hartl.- Themen waren u.a.: Die Umsetzung des Müllkonzepts; die Ausweisung eines Gewerbegebiets für nicht störendes Gewerbe

zur Entwicklung des Ortes, aber auch um Arbeitsplätze am Ort zu schaffen und damit Pendlerbewegungen zu vermindern; Neubau der Hauptschule mit Freisportflächen für die Schüler und für den Breitensport (Verzögerung beim Bauvorhaben); Gaststätte und Feuerwehrgerätehaus, Abwasserzweckverband (Eingliederung von Ortsteilen der Gemeinde Egenhofen und die Beachtung der Kostenverteilung um Nachteile für die Oberschweinbacher Bürger zu vermeiden); Fortführung der Baulandeigensicherung zur maßvollen und bedarfsgerechten Ausweisung von Bauland unter besonderer Berücksichtigung der örtlichen Notwendigkeit. Das Besprechungsergebnis ist der Presse übermittelt und veröffentlicht worden.

06. März
Ortshauptversammlung mit Neuwahl. Die Wahl wurde geleitet von stellvertr. Landrat Sepp Kellerer, der anschließend noch über Landkreisthemen referierte.

Die Neuwahl des Ortsvorstands ergab folgendes Ergebnis:

  • Vorsitzender: Dr.Hubert Schmid
  • Stellvertreter: Uta Lucht, Hans Hartl
  • Schriftführer: Peter Seidel
  • Kassier: Klaus Wenger
  • Kassenprüfer: Hans-Jürgen Lieberam, Lutz Rosenbaum
  • Weitere Mitglieder des Vorstands: Josef Pichler, Monika Schmid, Franz Ostermeier, Gisela Thal, Michael Wolf
  • Delegierte in die Kreisvertreterversammlung: Uta Lucht, Hubert Schmid

13. Juli
Flohmarkt und Sommerfest mit der PS-Band in der Zimmerei unseres Vorstandsmitglieds Franz Ostermeier. An einem schönen Sommerabend haben sich ca. 200 Gäste eingefunden, unter Ihnen auch unsere Bundestagsabgeordnete Frau Ministerin Gerda Hasselfeldt, der Kreisvorsitzende MdL Manfred Hölzl und der stellvertretende Landrat Sepp Kellerer.

12. August
Pressemitteilung mit Fragen an Bgm. Schilling zur Bauplanung der Hauptschule (offener Brief).

12. September
Gemeinsame Besprechung der CSU-Gemeinderäte aus Mittelstetten und Oberschweinbach in Tegernbach zum Thema Bauplanung der Hauptschule: Bei einer offenen gegenseitigen Information und Diskussion konnten Missverständnisse ausgeräumt und Einvernehmen erzielt werden, das ganz sicher zum Fortschritt in der Sache beigetragen hat. Beiderseits wurde der Wunsch geäußert, weitere Treffen folgen zu lassen.

12. Oktober
Flurbegehung: Wanderung entlang der Gemeindegrenze mit Informationen über die Gemeinde, ihre Geschichte und über aktuelle Themen, darunter insb. auch Naturschutz und Amphibien, mit einer Brotzeitpause an der Längenmooser Antennenanlage; das Wetter war leider schlecht.

05. November
Plakataktion zum Thema § 218

10. November
Politischer Frühschoppen mit Bundesgesundheitsministerin Gerda Hasselfeldt. Themen waren: Para 218, Reform im Gesundheitswesen, Asylpolitik; Die Ministerin erteilte der Fristenlösung eine klare Absage; im Gesundheitswesen soll am Ziel der Beitragsstabilität festgehalten werden, eine Pflegeabsicherung sieht Frau Hasselfeldt als notwendig an, in der Asylfrage bedauerte die Ministerin, daß Probleme vielfach wenig sachlich, sondern emotional diskutiert würden, angesichts der rasch steigenden Zahlen der Asylbewerber - bei Anerkennungsquoten weit unter 10 % fordert die CSU eine Änderung des Grundgesetzes, wobei das Grundrecht auf Asyl für politisch Verfolgte weiter wichtiger Bestandteil unseres Rechtssystembleiben müsse.

07. Dezember
Der Nikolaus kam mit der Kutsche nach Oberschweinbach vor die Sparkasse und brachte den Kindern etwas mit und lud sie ein, in seiner Kutsche mitzufahren. Der Besuch war über Erwarten gut, dichter Schneefall trug zur vorweihnachtlichen Stimmung bei.

17. Dezember
Hauswurfsendung zum Jahresende, kurzer Jahresrückblick.

Mitgliederversammlungen waren am:

  • 05. Juni: Mit den Themen: Kreisvorstandswahlen (Kreisvertreterversammlung vom 03. Mai 1991), Müll, Kommunalpolitik, Fliegerhorst, Sommerfest.
  • 23. Oktober: Mit den Themen: Kommunalpolitik, ländlicher Raum, Landwirtschaft, Müll.

Der Ortsvorstand ist insgesamt 7 mal zusammengetreten, am 11.1., 25.3., 21.4., 12.6., 30.7., 29.9. und am 24.11.

Mandatsträger:

  • Kreistag: Hans Hartl
  • Gemeinderat: Josef Pichler, Monika Schmid, Aurelian Staffler, Michael Wolf.

Mitarbeit in CSU-Gremien:

  • Kreisvorstand: Hans Hartl
  • Kreisverbandsausschuß: Hans Hartl, Hubert Schmid
  • Arbeitskreis "Verkehr": Gisela Thal, Michael Wolf
  • Arbeitskreis "Ländlicher Raum": Hans Hartl, Hubert Schmid
  • Arbeitskreis "Grundsatzprogramm": Uta Lucht, Hubert Schmid

Mitgliederzahl: Stand 1.1.1991: 22 Mitglieder

1992

18. März
Ortshauptversammlung: Wahlen haben im Berichtsjahr nicht stattgefunden, der Vorstand setzte sich (unverändert) zusammen aus

  • 1. Vorsitzender: Dr. Hubert Schmid
  • Stellvertreter: Uta Lucht, Hans Hartl
  • Schriftführer: Peter Seidel
  • Kassier: Klaus Wenger
  • Kassenprüfer: Hans-Jürgen Lieberam, Lutz Rosenbaum.
  • Weitere Mitglieder des Vorstands: Josef Pichler, Monika Schmid, Franz Ostermeier, Gisela Thal, Michael Wolf
  • Delegierte in die Kreisvertreterversammlung: Uta Lucht, Hubert Schmid

Im Anschluss an die Ortshauptversammlung hielt der stellvertretende Landrat Sepp Kellerer einen Vortrag zum Thema "Das Müllkonzept in der Praxis" mit anschließender Diskussion.

Nach dem Inkrafttreten des Landkreismüllkonzeptes (nach dem Volksentscheid zum Abfallwirtschafts- und Altlastgesetz) gab es besonders viele Fragen hinsichtlich Ab¬fallvermeidung und Mülltrennung. Herr Kellerer informierte sachkundig aus erster Hand.

Er erläuterte die Ziel-Reihenfolge: Vermeiden, Trennen, Verwerten, Behandeln,

Verbrennen, Ablagern und rief insbesondere zur Abfallvermeidung und trennung auf. Kellerer erläuterte ferner die Möglichkeiten der Kompostierung von Bio-Müll wobei er dezentrale Kompostierung befürwortet.

An den Vortrag schloss sich eine ausführliche Diskussion an: Kritik wurde geäußert am "Grünen Punkt", kritisiert wurde auch das Landratsamt. So wurde die ablehnende Haltung des Landratsamtes zu dem von den Gemeinden Oberschweinbach und

Mittelstetten gemeinsam bevorzugten Standort für einen großen Wertstoffhof beim Längenmooser Vermessungsturm.

Eine Pressemitteilung zu dem o.g. Thema wurde herausgegeben.

06. April
Besprechung der CSU-Gemeinderäte und Vorsitzenden aus Mittelstetten und Oberschweinbach zu den Themen: Gemeinsamer Wertstoffhof, Schule.

Hierzu gab es eine Pressemitteilung seitens des OV Oberschweinbach/Günzlhofen.

23. Juli
Gemeinsame Besprechung der CSU-Gemeinderäte und -Vorsitzenden von Egenhofen und Oberschweinbach in Wenigmünchen; Themen waren: Die Standortsuche für die Landkreisdeponie, Kreisfinanzen, der Schulverband und das geplante Oberschweinbacher Gewerbegebiet. Gerade bei letzterem Thema wurde versucht, Bewegung in festgefahrene Diskussionen zu bringen. Dabei konnte wesentlich zu einer Einigung in der seit langem offenen Flächenfrage beigetragen werden.

01. August
Sommerfest in der Werkshalle von Franz Ostermeier in Günzlhofen. Der für den Nachmittag vorgesehene Flohmarkt löste sich leider bald im Regen auf, dann wurde es aber doch noch gemütlich: Die Tanzband ESO ES! sorgte für Stimmung und ein Wettsägen heizte kräftig ein. Als Sieger gingen Hans Hartl und Josef ("Pep") Zeller hervor. Unter den ca. 200 Gästen waren auch unsere Bundestagsabgeordnete Gerda Hasselfeldt und Landtagsabgeordneter Manfred Hölzl.

27. September
Radltour: Bei herrlichem Spätsommerwetter führte die Route über Tegernbach (Weißwürste und Weißbier auf Einladung von Hans Hartl und Franz Ostermeier), Furtmühle (Besichtigung der denkmalgeschützten noch funktionsfähigen alten Mühle), Odelzhausen (Mittagessen beim Sonnenwirt), über Ebertshausen, Einsbach, Rottbach nach Oberweikertshofen (Kaffee/Kuchen/Brotzeit in der Sportgaststätte), zurück nach Oberschweinbach - insgesamt 51 km!

Die Teilnehmerzahl war sehr erfreulich, die Meinungen besonders positiv.

10. Oktober
Klausursitzung zu kommunalpolitischen Themen; als Ergebnis stellten die CSU-Gemeinderäte Anträge zu den Themen Feuerwehrhaus, Gaststätte, Gewerbegebiet, Baulandeigensicherung. Ziel war es insbesondere, eine Beschleunigung in zähe (oder überhaupt unbewegliche) Vorgänge zu bringen - Dinge voranzutreiben, die für eine ausgewogene und zukunftsgerichtete Gemeindepolitik wichtig sind. Dass, noch bevor die Anträge auf der Tagesordnung des Gemeinderats waren, eine Baumfällaktion erfolgte, hat Aufsehen erregt.

07. Dezember
Nikolausfeier; Wie schon im letzten Jahr kam der Nikolaus, begleitet von Engerl und Knecht Ruprecht, mit seiner Kutsche. Die Kinder erhielten Geschenke und durften in der Kutsche mitfahren. 110 Packerl hatten die Damen aus unserem Vorstand vorbereitet (ca. 120 Kinder waren dann da!). Insgesamt sind ca. 200 Personen zum Platz vor der Sparkasse gekommen.

18. Dezember
Hauswurf-Rundbrief (Weihnachts-und Neujahrsgrüße zum Jahresende.

Versammlungen:

Der Ortsvorstand ist am 19.1., 23.2., 18.3., 15.4., 21.6., 29.7., 15.9., 28.9., 10.10. und 8.11., also insgesamt zehnmal zusammengetreten.

Mandatsträger:

  • Kreistag: Hans Hartl
  • Gemeinderat: Josef Pichler, Monika Schmid, Aurelian Staffler, Michael Wolf.

Mitarbeit in CSU-Gremien:

  • Kreisvorstand: Hans Hartl
  • Kreisverbandsausschuß: Hans Hartl, Dr. Hubert Schmid
  • Arbeitskreis "Verkehr": Gisela Thal, Michael Wolf
  • Arbeitskreis "Ländlicher Raum": Hans Hartl, Dr. Hubert Schmid
  • Arbeitskreis "Grundsatzprogramm": Uta Lucht, Dr. Hubert Schmid

Mitgliederzahl: Stand 1.1.1992: 30 Mitglieder

1993

17. Februar
Es wurde zu einer Orts - Hauptversammlung mit Neuwahlen in Oberschweinbach geladen. Der Ortsverband hatte 30 Mitglieder. An der Versammlung nahmen 15 Mitglieder teil.

Folgende Personen wurden gewählt:

  • Ortsvorsitzende: Uta Lucht
  • Stellv. Vorsitzender(e): Dr. Hubert Schmid, Hans Hartl
  • Schriftführer: Peter Seidel
  • Kassier: Klaus Wenger
  • Kassenprüfer: Hans Jürgen Lieberam, Andreas Wurstbauer

Anschließend referierte der Vorsitzende des CSU-Kreisverbandes und Landtagsabgeordneter Manfred Hölzl über verschiedene Themen, wie Strukturpolitik, Verkehrsentwicklung bis zum Jahr 2000 und die Änderung des Asylverfahrens und die daraus resultierenden Probleme wie Kosten, Ansteigen der Kriminalität etc……

07. April
Gemeinschaftsveranstaltung ihn Wenigmünchen. Teilnahmen die CSU-Ortsverbände Egenhofen, Mittelstätten, Maisach, Oberschweinbach/Günzlhofen sowie die Kommunalpolitische Vereinigung der CSU zum Theme “Entwicklung des Großraumes München-Augsburg-Ingolstadt und die Auswirkung auf unsere Gemeinden“.

Die Leitung und Moderation hatte der Geschäftsführer des regionalen Planungsverbandes über die zukünftige Entwicklung hinsichtlich Einwohnerzahl, Arbeitsplätze, Wohnraumsituation und über den damit verbundenen Druck, der auf die Entwicklung der Gemeinden in diesem Zusammenhang ausgeübt wird.

11. Juli
Politischer Frühschoppen mit Dr. Otto von Habsburg. Er war der älteste Sohn des letzten Kaisers von Österreich.

Im Rahmen der 1200-Jahr-Feier Günzlhofen in Verbindung mit dem Pfarrfest sprach der Abgeordnete im Festzelt. Otto von Habsburg forderte die Anwesenden auf, wachsam die Entwicklung in Europa zu beobachten und die Chance, die die Wiedervereinigung Deutschlands bietet, entschieden wahrzunehmen.

12. September
Bei schönem herbstlichen Wetter hatten wir 52 Teilnehmer bei unserer diesjährigen Radltour. Sie führte von Oberschweinbach über: Einsbach, Lauterbach, Puchschlagen, Unterbachern, Bergkirchen, Deutenhausen, Palsweis, Überacker, Rottbach und zurück nach Oberschweinbach. Die gesamte Strecke war 55 km lang.

27. Oktober
Sitzung mit den Mitgliedern des OV-Egenhofen zum Thema: “Anschluß von Teilen der Gemeinde Egenhofen an den Abwasserzweckverband Schweinbach-Glonn-Gruppe“. In der Sitzung des Abwasserzweckverbandes am 01.12.1993 votierten die Verbandsräte mehrheitlich für die Aufnahme der betroffenen Ortsteile.

09. November
Veranstaltung CSU-Kreisverband FFB mit Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber in Emmering, mit Teilnahme des OV Oberschweinbach.

05. Dezember
Nikolausfeier. Auch in diesem Jahr kam der Nikolaus mit Krampus und 3 seiner Engerl in der Kutsche vorgefahren. 120 Packerln wurden vorbereitet. Alle Mitglieder des Vorstandes haben bei der Bewirtung der Gäste tatkräftig mitgeholfen.

14. Dezember
Info-Rundbrief des OV an alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde zu Weihnachten und zum Jahresende.

Mandatsträger:

  • Kreistag: Hans Hartl
  • Kreisverbandsausschuß: Hans Hartl, Uta Lucht
  • Arbeitskreis Verkehr: Hartwig Lucht
  • Arbeitskreis Ländlicher Raum: Hans Hartl, Dr. Hubert Schmid
  • Arbeitskreis Umweltschutz: Uta Lucht

Mitgliederzahlen: 01.01.1993: 30 Mitglieder

1994

19. Januar: Ortshauptversammlung.
Wahlen haben im Berichtsjahr nicht stattgefunden, der Vorstand setzte sich (unverändert) zusammen aus:

  • 1. Vorsitzende: Uta Lucht
  • Stellvertreter: Dr. Hubert Schmid, Hans Hartl
  • Schriftführer: Peter Seidel
  • Kassier: Klaus Wenger
  • Kassenprüfer: Hans-Jürgen Lieberam, Andreas Wurstbauer
  • Weitere Mitglieder des Vorstandes: Monika Schmid, Josef Pichler, Aurelian Staffler, Hartwig Lucht und Franz Ostermeier
  • Delegierte Kreisvertreterversamml.: Uta Lucht, Dr. Hubert Schmid
  • Ersatzdelegierte: Klaus Wenger, Michael Wolf

12. Mai: Europawahl
Die CDU/CSU erreichte 32 % (39 Sitze). Die CSU trug dazu 6,8 % bei. Ein gutes Ergebnis. Die Wahlbeteiligung lag bei 60 %.

03. Juli
Politischer Frühschoppen mit dem Kreisvorsitzenden der CSU und MdL Manfred Hölzl. Die Veranstaltung war gut besucht und es entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über Themen wie Schulpolitik, Zukunft des Kloster Spielberg usw.

11. September
Politischer Frühschoppen mit Gerda Hasselfeldt – Vorsitzende der Frauenunion und Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Sie umriss die letzten vier Jahre bundespolitischer Arbeit der CSU in der Regierungsverantwortung.

Als Gäste nahmen die Kandidaten für den Bezirkstag Herr Dr. Wolfgang Waldner und Herr Max Vötter teil.

18. September
CSU-Radltour. Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse - kalt und regnerisch – haben nur 15 ganz hart gesottene Radfahrer an dieser Tour teilgenommen. Ziel war die Schloßanlage Kaltenberg. In Nassenhausen gab es

Weißwürste und Bier zur Stärkung. Bei den Spendern Hans Hartl, Josef Pichler, Franz Ostermeier und Michael Wolf bedankten sich alle Mitfahrer. Nach Beendigung der teilweise sehr feuchten Fahrt sind alle Teilnehmer beim neuen Wirt in der

Sportgaststätte mit Kaffee und Kuchen verwöhnt worden.

25. September
Landtags- und Bezirkstagswahlen

16. Oktober
Bundestagswahl

Die CSU hat in allen Wahlen ein gutes Ergebnis erreicht. Die Wahlbeteiligung in Oberschweinbach/Günzlhofen hat, dem allgemeinen Trend folgend, etwas nachgelassen, doch hat die CSU z.B. bei der Landtagswahl 68,35 % bei den

Erststimmen und 63,15 % bei den Zweitstimmen erreicht.

04. Dezember
Nikolausfeier. Vor der Sparkasse in Oberschweinbach traf auch dieses Jahr wieder der Nikolaus mit seinen Engerln in einer Kutsche ein. Mitglieder des Ortsverbandes haben die Gäste bewirtet und die Kinder bekamen ein kleines Päckchen. Der Dank gilt Herrn Hans Hartl, der die Kosten für Kutsche mit Pferden spendierte. Die Veranstaltung war sehr gut besucht.

Mandatsträger:

  • Kreistag: Hans Hartl
  • Gemeinderat: Monika Schmid, Josef Pichler, Aurelian Staffler, Michael Wolf
  • Mitarbeit in CSU-Gremien:
  • Kreisvorstand: Hans Hartl
  • Kreisverbandsausschuss: Hans Hartl, Uta Lucht

Mitgliederzahl: Stand 01.01.1994: 28

1995

06. März
Es wurde zu einer Ortshauptversammlung mit Neuwahlen in Oberschweinbach geladen. An dieser Versammlung nahmen 10 Mitglieder teil. Der Ortsverband hatte 25 Mitglieder. Der Kreisvorsitzende der CSU-FFB und Landtagsabgeordnete Manfred Hölzl leitete die Wahl. Der Vorstand wurde im Amt bestätigt.

Die Wahlen hatten folgendes Ergebnis:

  • 1.Ortsvorsitzender: Uta Lucht
  • 2.Stellv. Vorsitzender(e): Hans Hartl, Dr. Hubert Schmid
  • 3.Schriftführer: Hartwig Lucht
  • 4.Kassier: Klaus Wenger
  • 5.Kassenprüfer: Jürgen Lieberam, Andreas Wurstbauer
  • 6.Beisitzer: Aurelian Staffler, Franz Ostermeier, Josef Pichler, Michael Wolf, Monika Schmid

02. April
Politischer Frühschoppen mit Sepp Kellerer, stellv. Landrat FFB

18. Juni
Politischer Frühschoppen mit Gerda Hasselfeld, CSU-Kreisvorsitzende und MdB.

23. Juli
Politischer Frühschoppen mit Staatsminister Reinhold Bocklet.

17. September
CSU - Radltour.

25. September
Informationsveranstaltung zum Volksentscheid mit Senator Ludwig Dinkel.

01. Oktober
Volksentscheid “Mehr Demokratie“. Mit der Wahlbeteiligung mit 52,10 % lag unsere Gemeinde an erster Stelle im Landkreis und mit 50,77 % Zustimmung zum Entwurf des Landtages an 3. Stelle

02. Dezember
CSU - Nikolausfeier

03. Dezember
Politischer Frühschoppen mit Staatsminister Dr. Thomas Goppel

  1996-2000

1996

03. März
Frühschoppen mit Thomas Karmasin und den CSU-Kandidaten des westlichen Landkreises

10. März: Kommunalwahl
Der Ortsverband konnte mit der Dorfgemeinschaft Oberschweinbach eine Listenverbindung eingehen. Es wurden 7 CSU – Kandidaten in der Liste untergebracht. Beide Listen haben die Vorsitzende des CSU – Ortsverbandes Uta Lucht als Bürgermeisterkandidatin nominiert.

Folgende CSU-Mitglieder gehören dem zukünftigen Gemeinderat an:

  • Uta Lucht
  • Franz Neheider
  • Michael Wolf
  • Josef Pichler
  • Klaus Wenger

Uta Lucht wurde mit fast 80% zur Bürgermeisterin gewählt. Damit hat der Ortsverband bei der Kommunalwahl ein hervorragendes Ergebnis erzielt.

18. Mai
Der Vorstand traf sich zu einer ganztägigen Klausurtagung, um die politischen Ziele des Ortsverbandes nach den Kommunalwahlen festzulegen

03. November
Politischer Dämmerschoppen mit Gerda Hasselfeld – MdB und CSU-KreisvorsitzenEs wurden 7

07. Dezember
Nikolausfeier

1997

16. März
Es wurde zu einer Ortshauptversammlung mit Neuwahlen in Oberschweinbach geladen. Der Ortsverband hatte 26 Mitglieder.

Die Wahlen hatten folgendes Ergebnis:

  • Ortsvorsitzender: Dr. Hubert Schmid
  • Stellv. Vorsitzender(e): Uta Lucht, Hans Hartl
  • Schriftführer: Hartwig Lucht
  • Kassier: Klaus Wenger
  • Kassenprüfer: Gisela Thal und Andreas Wurstbauer

Im Anschluß an die Ortshauptversammlung stellte sich der Staatsminister Reinhold Bocklet den Fragen der Bürger und Bürgerinnen. Das Thema hieß “Bürger fragen, Politiker antworten“

14. September
Radltour nach Kottgeisering mit Führung durch das Ampermoos und Erläuterungen zur Wiedervernässung durch den Herrn Bürgermeister Drexler.

12. Oktober
Politischer Frühschoppen “Aktuelle Landkreispolitik“ mit Landrat Thomas Karmasin.

28. Oktober
Brief an alle Haushalte zum Thema “Kloster Spielberg“ Der CSU – Ortsverband hat die Entscheidung des Gemeinderats, das Kloster zu kaufen, begrüßt. Dem gegenüber hatte sich eine Initiative gegen den Ankauf formiert. Der CSU-Ortsverband hat die Bürger gebeten, die wichtige und weittragende Entscheidung des Gemeinderats mitzutragen.

Dezember
Brief an alle Haushalte zu Weihnachten und zum Jahresende.

1998

29. März
Im Anschluss an die Ortshauptversammlung: “Ich red mit“ Bürger fragen, Politiker antworten, mit Herrn MdL Hölzl, Herrn Landrat Thomas Karmasin, Herrn Kreisrat und Bezirkstagskandidaten Herbert Roiser und Frau Bgm. Uta Lucht.

Vorstand entsprechend der Wahl vom 16. März 1997. In diesem Jahr keine Neuwahlen.

Mitgliederzahl: 26

23. August
“Ich red mit“, mit Frau MdB Gerda Hasselfeld, Staatsminister Reinhold Bocklet, MdL Manfred Hölzl und Bezirkstagskandidatin Frau Magred Kopp.

13. und 27. September
Wahlen Landtag und Bundestag. Plakatierungen und diverse Hauswurfsendungen06. September: Radltour, wegen schlechten Wetters leider nur improvisiert.28. November: Brief an alle Haushalte zur Mitgliederwerbung.

06. Dezember
Nikolausfeier. Vor der Sparkasse durften die Kinder wieder mit der Kutsche des Nikolaus fahren. Wie in den letzten Jahren war die Veranstaltung sehr gut besucht. Diesmal hatten wir sehr viel Schnee.

20. Dezember
Brief an alle Haushalte zu Weihnachten und zum Jahresende.

1999

21. März
In der Ortshauptversammlung fanden unter der Leitung von Bundesministerin a.D. Gerda Hasselfeldt; MdB die Neuwahlen statt. Der Ortsverband hatte 21 Mitglieder.

Die Wahlen hatten folgendes Ergebnis:

  • Ortsvorsitzender: Dr. Hubert Schmid
  • Stellv. Vorsitzender(e): Uta Lucht, Hans Hartl
  • Schriftführer: Hartwig Lucht
  • Kassier. Klaus Wenger
  • Kassenprüfer. Peter Hartmann

Im Anschluß an die Ortshauptversammlung referierte Frau Bundesministerin a.D. Gerda Hasselfeldt, MdB über aktuelle politische Themen in Bonn, mit anschließender Diskussion.

24. Februar
Hauswurfsendung zur doppelten Staatsbürgerschaft durchgeführt.

28. Februar
Unterschriftenaktion gegen doppelte Staatsbürgerschaft. In Oberschweinbach und Günzlhofen waren Stände mit Unterschriftenlisten aufgebaut. Das Interesse bei den Bürgern war groß.

12. September
Die Radltour führte uns diesmal zum Lech-Stausee bei Mering. Unterwegs gab es ein Picknick im Grünen. Auf der Rückfahrt wurde im Prälatenstüberl, Nassenhausen eingekehrt. Bei herrlichstem Wetter haben 45 Personen teilgenommen.

04. Dezember
Nikolausfeier: Erstmals kam der Nikolaus mit Krampus und Engerl im Kloster Spielberg zu den Kindern. Wegen des schlechten Wetters mußte die Kutschfahrt ausfallen. Dafür war es in der Remise sehr stimmungsvoll. Die Veranstaltung war sehr gut besucht.

2000

19. März
Nach der Ortshauptversammlung (keine Neuwahlen) folgte ein politischer Abend, zu dem die Öffentlichkeit eingeladen war. In Vertretung für LR Karmasin, der kurzfristig verhindert war, referierte Herbert Roiser über Landkreispolitik. Wesentliche Themen betrafen das Krankenhaus FFB und die Abfallbeseitigung sowie den Radlweg Oberschweinbach nach Nannhofen

10. September
Die diesjährige Radtour führte über Aich und Schöngeising zum Jexhof und ins Wildmoos. Im Jexhof gab es Ausstellungen über Wunderkammern und Baumeister im Landkreis. Auf der Rückfahrt wurde im Prälatenstüberl, Nassenhausen eingekehrt. Bei herrlichem Wetter nahmen 40 Personen teil.

09. Dezember
Zur Nikolausfeier kam der Nikolaus wieder mit Krampus und Engerl ins Kloster Spielberg zu den Kindern. Die Kinder durften in der Kutsche mitfahren und in der Remise war es bei Glühwein sehr stimmungsvoll. Die Veranstaltung war sehr gut besucht. 125 Päckchen konnte der Nikolaus verteilen.

  2001-2005

2001

18. März
In der Ortshauptversammlung fanden unter der Leitung von Bundesministerin a.D. Gerda Hasselfeldt; MdB die Neuwahlen für den Ortsvorstand statt. Der Ortsverband hatte 22 Mitglieder.

Die Wahlen hatten folgendes Ergebnis:

  • Ortsvorsitzender: Dr. Hubert Schmid
  • Stellv. Vorsitzender(e): Uta Lucht, Josef Pichler
  • Schriftführer: Walter Lindenberg
  • Kassier: Claudia Steber
  • Kassenprüfer. Aurelian Staffler, Klaus Wenger

Herr Dr. Huber Schmid stellt an die Hauptversammlung den Antrag, eine gemeinsame Liste mit der Dorfgemeinschaft Oberschweinbach einzugehen. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Gemeinsame Liste mit der Dorfgemeinschaft Oberschweinbach für die Gemeinderatswahlen 2002:

  • Kandiat für das Amt des Bürgermeisters: Uta Lucht
  • Kandidaten für den Gemeinderat: Josef Pichler, Michael Wolf, Gottlieb Neheider, Alois Daschner und Walter Lindenberg

Nach der Ortshauptversammlung folgte ein politischer Abend, zu dem die Öffentlichkeit eingeladen war. Frau MdB Gerda Hasselfeldt referierte, über bundespolitische Themen, insbesondere über die Steuerreform, das Betriebsverfassungsgesetz, die Rentenversicherung und die Probleme mit BSE. In der anschließenden Diskussion wurden Themen wie die Staatsverschuldung und die EURO-Entwicklung vertieft, aber auch lokale Probleme wurden besprochen, wie z.B. die Suche nach einem Träger für eine soziale Einrichtung in Spielberg.

Herr Pichler hatte am 25.03.2001 ein Gespräch mit der Dorfgemeinschaft und schlug diesen die gemeinsame Liste vor. Die gemeinsame Liste wurde angenommen. Für die Kommunalwahlen 2002 wird eine gemeinsame Liste mit der „Dorfgemeinschaft“ erstellt wird. Die Liste wird

Dorfgemeinschaft Oberschweinbach/CSU heißen, da seitens der „Dorfgemeinschaft“ die Bezeichnung CSU-Dorfgemeinschaft nicht gewünscht wird.

27. Juni
Mitgliederversammlung zur Vorbereitung der Kommunalwahlen. Es wurden überwiegend Sachthemen diskutiert, die dann in die Versammlung mit der “Dorfgemeinschaft Oberschweinbach“ am 08. Juli eingebracht wurden.

Am 07. Oktober und am 15. November trafen sich die Kandidaten von CSU und Dorfgemeinschaft zur Vorbereitung der Nominierungsversammlung.

In der Nominierungsversammlung am 26. November wurde Uta Lucht mit mehr als 90% der Stimmen zur Bürgermeisterkandidatin aufgestellt. Später wurde Uta Lucht noch seitens der Wählergemeinschaft Günzlhofen als Bürgermeisterkandidatin unterstützt.

Klaus Wenger gründete eine weitere Liste “Dorf mit Zukunft“. F. Neheider und M. Wolf beteiligten sich an der neuen Liste. Alle drei traten aus der CSU aus.

09. September
Die Radltour ist diesmal gründlich ins Wasser gefallen. Bei starkem Regen und stürmischem Wind war leider nicht ans Radfahren zu denken. Einen Ausweichtermin gab es nicht.

08. Dezember
Zur Nikolausfeier kam der Nikolaus wieder mit Krampus und Engerl ins Kloster Spielberg zu den Kindern. Die Kinder durften in der Kutsche mitfahren. Bei eiskalten Temperaturen war die Veranstaltung leider nicht so gut besucht wie in den Vorjahren

2002

10. Juli
In diesem Jahr gab es keine Neuwahlen.

Mitglieder 2002: 21

17. Februar
Kommunalpolitischer Abend mit Landrat Thomas Karmasin, Uta Lucht und den Kandidaten:

Der Landrat referierte über aktuelle Kreispolitik, anschließend berichtete die Bürgermeisterin, gleichzeitig Bürgermeister-Kandidatin, über das Wahlprogramm der “Dorfgemeinschaft Oberschweinbach/CSU. Und stellte die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat vor.

Die anwesenden Kandidaten für den Kreistag erhielten Gelegenheit, sich selbst kurz vorzustellen (Gruber, Ficker, Vötter, Dallmeier, Wörle). Uta Lucht ist auch für den Kreistag mit einer guten Platzziffer (12 von 70) aufgestellt worden. Wesentliches Thema in der Diskussion war das Kloster Spielberg. Die Veranstaltung war mit 50 Gästen gut besucht

10. Juli
An die Mitgliederversammlung schloss sich ein politischer Abend mit Landrat Thomas Karmasin an. Die Themen waren der bevorstehenden Bundestagswahl gewidmet.

08. September
Die Radltour führte – bei herrlichem Wetter – am Tag des offenen Denkmals zur Furthmühle. dort gab es eine Brotzeit, sowie eine interessante Führung durch die Mühle durch Herrn Aumüller. 22 Personen zusammen mit MdB Gerda Hasselfeldt radelten dann weiter bis nach Rottbach. Dort gab es Kaffee und Kuchen.

01. Dezember
Der Nikolaus mit Krampus und Engerl kam diesmal schon am 1. Dezember. Die Kinder durften wieder Kutsche fahren. Die Resonanz war so groß wie nie. Es waren einige hundert Personen anwesend. Die vorbereiteten 150 Packerl haben leider nicht ausgereicht. Dabei hatten wir eine Neuheit: Die Steber Anni hat Apfelkücherl gebacken, die in der Remise nicht nur einen herrlichen Duft verbreiteten, sonder sie sind auch weggegangen wie die „warmen Semmeln“.

Mandatsträger der CSU:

  • Bürgermeisterin: Uta Lucht
  • Sie konnte mit 65,6% ihren Herausforderer Klaus Wenger hinter sich lassen. Klaus Wenger war nicht als Kandidat, sondern als Bewerber aufgetreten.
  • Gemeinderäte: Josef Pichler (3. Bürgermeister), Franz Neheider bis Feb. 2002, Klaus Wenger bis Jan .2002, Michael Wolf bis Feb. 2002.
  •  Kreistag: Uta Lucht

2003

23. März
Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen. Die Wahlen wurden vom Bezirksrat Herbert Roiser geleitet.

Die Wahlen hatten folgendes Ergebnis:

  • 1.Ortsvorsitzender: Walter Lindenberg
  • 2.Stellv. Vorsitzender(e): Uta Lucht, Josef Pichler
  • 3.Schriftführerin: Gisela Thal
  • 4.Kassier: Claudia Steber
  • 5.Kassenprüfer: Monika Schmid, Ingrid Lindenberg
  • 6.Beisitzer: Dr. Hubert Schmid, Armin Lindenberg, Aurelian Staffler

Mitgliederzahl: Stand: 01.01.2003: 18 Mitglieder

06. Juli
Politischer Frühschoppen mit Staatsminister Reinhold Bocklet. Die Veranstaltung stand unter dem Motto “Aktuelle Politik – aus 1. Hand“. Der Staatsminister gab einen allgemeinen Überblick über die Entwicklung von Projekten auf Landes– wie auf Bundesebene.

17. September: Radltour
Petrus hatte kein Einsehen mit dem Ortsverband und ließ es ordentlich regnen. Die Tour wurde abgesagt. Geplant war u. a. ein Besuch der Ausstellung “Säkularisation von Fürstenfeld“ im Kloster Fürstenfeld. Kurz entschlossen wurde aufs Auto umgestiegen und dieser Teil der Radltour umgesetzt.

Da das Wetter am Nachmittag wieder besser wurde, setzten sich die Teilnehmer der Besichtigung anschließend im Klosterbiergarten zusammen. Mit dabei auch der Staatsminister R. Bocklet.

Oktober 2013
Eine Mitgliederwerbung wurde durchgeführt. Alle Haushalte der Gemeinde Oberschweinbach/Günzlhofen erhielten einen Aufnahmeantrag für die CSU.

08. November
Auf Beschluss des Vorstandes trat der CSU-Ortsverband in den Förderverein Klosterhof Spielberg e.V. ein. Dies soll ein äußeres Zeichen dafür sein, dass eine kulturelle Unterstützung im Sinne der Partei und ihrer Mitglieder ist.

06. Dezember
Der Nikolaus kam mit Krampus und Engerl zum Kloster Spielberg. Die Kinder durften wieder Kutsche fahren. Leider spielte das Wetter nicht so mit, sodass sich die Besucherzahl in Grenzen hielt.

Mandatsträger der CSU:

  • Bürgermeisterin: Uta Lucht
  • 3. Bürgermeister: Josef Pichler

Mitarbeit in CSU-Gremien:

  • Kreisvorstand: Uta Lucht

2004

21.Januar: Informationsveranstaltung
Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Wie sichere ich mein Haus?“ Referent des Abends war PHK Heggmeier von der Kripo Fürstenfeldbruck. Er demonstrierte anschaulich, unterstützt durch entsprechende Bilddarstellungen, die Notwendigkeit sein Haus gegen ungebetene Gäste zu schützen.

Leider war, obwohl entsprechend bekannt gemacht, die Resonanz gering.

14. März
Die Ortshauptversammlung wurde ordnungsgemäß durchgeführt und der Vorstand von den Mitglieder entlastet. Neuwahlen standen nicht an. Im Vorstand gab es keine Veränderungen.

24. April
An dem Frühlingsfest “Ball der Bürger und Vereine“ nahm der Ortsverband mit zahlreichen Mitgliedern teil. Auch bei den Vorbereitungen hatte sich der Ortsverband engagiert.

13. Juni
Für die Europawahl hat der Ortsverband durch plakatieren die Kandidaten der CSU für das europäische Parlament unterstützt.

20. Juli
Politischer Frühschoppen mit Bundesministerin a.D. und MdB Gerda Hasselfeldt. Diese Veranstaltung stand unter dem Motto “Aktuelle Politik – aus 1.Hand“. Frau Hasselfeldt gab einen allgemeinen Überblick über die Entwicklung von Projekten auf Landes- wie auf Bundesebene. Fundiert und bestens informiert kommentierte sie die Bundespolitik und stellte die gute und solide bayerische Politik gegenüber.

05. September
Radltour. Die Radtour startete bei herrlichem Wetter an der ehemaligen Sparkasse in Oberschweinbach. Die zahlreichen Teilnehmer fuhren nach Kloster Fürstenfeld als erste Etappe und nahmen dort an einer Führung teil. Weiter ging es zum Mittagessen nach Schöngeising. Gestärkt fuhr man nach Nassenhausen um dort noch eine Kaffeepause einzulegen. Als Begleitfahrzeug wurde von der Firma Ford Friesenegger, Althegnenberg ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt, dass auch den Wegeproviant, bereitgestellt durch die Firma Getränke Steber, Oberschweinbach mit sich führte.

04. Dezember
Zur Nikolausfeier kam der Nikolaus mit Krampus und Engerl zum Kloster Spielberg. Die Kinder durften wieder in der Kutsche mitfahren und erhielten aus der Hand des Nikolaus ein kleines Geschenk mit „gesunden Ingredienzien“. Für das leibliche Wohl der Erwachsenen sorgten die CSU-Mitglieder mit Würstl und köstlichen Apfelkücherln, zu bereitet von Frau Steber. Wichtige Ausstattungen wurden durch Josef Pichler, Musik und Elektrotechnik, und durch Hans Hartl, Heizstrahler etc., zur Verfügung gestellt. Der Zuspruch der Bevölkerung von Oberschweinbach/Günzlhofen war sehr groß. Dieser feste Bestandteil des CSU-Ortsverbandes war wieder ein Erfolg.

Sonstiges: Auf Beschluss der Vorstandes wurde die Anfrage des “Schützengesellschaft Hubertus“, den Schaukasten der CSU mit zu benutzen, positiv entschieden.

Mandatsträger:

  • 1. Bürgermeisterin: Uta Lucht
  • 3. Bürgermeister: Josef Pichler

Mitarbeit in CSU-Gremien:

  • Kreisvorstand: Uta Lucht

Mitgliederzahl: Stand: 01.01.2004: 18 Mitglieder

2005

12. März
Jahreshauptversammlung mit Wahl des Vorstandes. Der CSU-Vorstand wurde von 10 anwesenden CSU-Mitgliedern turnusgemäß neu gewählt.

Es wurden einstimmig gewählt zum:

  • Ortsvorsitzenden: Walter Lindenberg
  • Stellv. Vorsitzende (r): Uta Lucht, Josef Pichler
  • Schriftführerin: Judith lindenberg
  • Kassier: Claudia Steber
  • Beisitzer: Armin Lindenberg, Aurelian Staffler
  • Kassenprüfer: Ingrid Lindenberg, Franz Ostermeier

23. April
Zum zweiten Mal fand der Bürgerball - Ball der Vereine - statt. CSU-Mitglieder beteiligten sich an der Organisation, dem Auf- und Abbau der Dekoration für den Ball.

09. Juni
Wahl eines Delegierten. Auf Grund der vorgezogenen Bundestagswahl musste ein Delegierter bestimmt werden, der für die Nominierung des Bundestagskandiaten des Wahlkreises Fürstenfeldbruck/Dachau stimmberechtigt ist.

18. September
Bundestagswahl. Der CSU-Ortsverband unterstützte die Kandidatin Gerda Hasselfeldt für den Bundestag durch Verteilung von Informationsmaterial und Plakatierungen.

25. September
Der Ortsverband beteiligte sich an den Vorbereitungen für die Primiz von Pater Ruppert (Fetsch).

03. Dezember
Auch heuer richtetet der CSU-Ortsverband wieder eine Nikolausfeier im Kloster Spielberg aus. Auf Grund der eisigen Witterung musste die Kutschfahrt ausfallen. Der Besuch der Bürger von Oberschweinbach/Günzlhofen war gegenüber dem Vorjahr etwas rückläufig. Insgesamt aber war es wieder ein Erfolg.

Mandatsträger:

  • 1. Bürgermeisterin: Uta Lucht
  • 3. Bürgermeister: Josef Pichler

Mitarbeit in CSU-Gremien:

  • Kreisvorstand: Uta Lucht, stellv. Kreisvorsitzende

Mitgliederzahl: Stand: 01.01.2005: 14 Mitglieder

  2006-2010

2006

12. März
Jahreshauptversammlung. In diesem Jahr gab es keine Neuwahlen. Vorgetragen wurde der Arbeitsbericht durch den 1. Vorsitzenden. Er folgte der finanzielle Rechenschaftsbericht durch den Kassenwart, anschließend der Bericht der Kassenprüfer.

Die anwesenden kommunalen Mandatsträger im Ortsverband, Bürgermeisterin Uta Lucht und 3. Bürgermeister Josef Pichler referierten über die Vorkommnisse in der Gemeinde.

26. März
Der CSU-Ortsverband hat die Mitbürger zu einem Frühschoppen mit Weißwürsten und Weißbier eingeladen. Anlass: Der Ortsverband feierte 15 Jahre CSU.

Prominente Gäste waren die Bürgermeisterin von Oberschweinbach Uta Lucht, Staatsminister a.D. Reinhold Bocklet, MdL, Landrat Thomas Karmasin und Kreisrat Hubert Ficker. In lockerer Runde konnten die anwesenden Mitbürger mit den Gästen Gespräche führen.

12. Mai
Politische Veranstaltung der CSU-Puchheim. Diese Veranstaltung mit Staatsminister Erwin Huber galt als politische Demonstration für den Bürgermeisterkandidaten Georg v. Kleinsorgen. Der OV Oberschweinbach war ebenfalls vertreten.

03. Juli
Ortsvorsitzendenkonferenz. Auf Einladung des Bezirksvorsitzenden Alois Glück nahm der Ortsvorsitzende desOV-Oberschweinbach an dieser Veranstaltung in Schweitenkirchen teil. Auch Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber war anwesend und stellte sich den Fragen der Ortsvorsitzenden.

03. September
Der OV hatte alle Bürger der Gemeinde Oberschweinbach zu einer Radltour nach Kaltenberg eingeladen. Leider war die Beteiligung sehr spärlich, was wahrscheinlich auf das sehr windige Wetter zurück zuführen war. Trotz allem war es ein gelungener Ausflug.

27. September
Das Fürstenfeldbrucker Tagblatt (Münchner Merkur) hatte regional alle Vereinsvorsitzende zu einem Informationsabend in das Gasthaus Post, Mittelstetten eingeladen. Durch die Veranstaltung führte die Redaktionsleiterin Sabine Kuhn.

09. Oktober
Der OV- Landsberied feierte sein 35 jähriges Bestehen. Die Ortsvorsitzenden der umliegenden Ortschaften nahmen an dieser Jubiläumsveranstaltung in Landsberied teil.

02. Dezember
Auch in diesem Jahr richtetet der CSU-Ortsverband eine Nikolausfeier im Kloster Spielberg aus. Die Bürger von Oberschweinbach kamen sehr zahlreich mit ihren Kindern um den Nikolaus und seinen Knecht Ruprecht zu begrüßen. Diese Veranstaltung war ein voller Erfolg.

Mandatsträger:

  • 1. Bürgermeisterin: Uta Lucht
  • 3. Bürgermeister: Josef Pichler

Mitarbeit in CSU-Gremien:

  • Kreisvorstand: Uta Lucht, stellv. Kreisvorsitzende

Mitgliederzahl: Stand: 01.01.2006: 15 Mitglieder

2007

04. März
Die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Ortsvorstandes fand in der Sportgaststätte Günzlhofen statt. Nach den Rechenschaftsberichten entlasteten die anwesenden Mitglieder den Vorstand.

Anschließend fand unter Leitung von Staatsminister a.D. Reinhold Bocklet die Wahl des Vorstandes statt.

Gewählt wurden:

  • Ortsvorsitzender: Walter M. Lindenberg
  • Stellv. Vorsitzender(e): Uta Lucht, Josef Pichler
  • Schriftführerin: Judith Lindenberg
  • Kassiererin: Claudia Steber
  • Beisitzer: Aurelian Staffler, Armin Lindenberg
  • Kassenprüfer: Ingrid Lindenberg, Hartwig Lucht
  • Delegierter Kreisvertreterversamml: Walter M. Lindenberg
  • Ersatzdelegierter: Josef Pichler

Nach den Wahlen informierte Reinhold Bocklet die Anwesenden über die aktuellen politischen Themen des Landkreises und des Landes.

17. April
Die westlichen Ortsverbände organisierten ein s.g. “West-Treffen“ in Landsberied. Das Treffen diente der Vorbereitung für die Kommunalwahlen 2008.

05. Mai
In der Turnhalle von Günzlhofen wurde der “Ball der Vereine“ abgehalten.

12. Mai
Neuwahl des CSU-Kreisvostandes und der Delegierten sowie der Ersatz-delegierten in Eichenau. Als Kreisdelegierter war Walter M. Lindenberg vertreten. Uta Lucht wurde zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt.

02. September
Der OV-Oberschweinbach hatte alle Bürger der Gemeinde Oberschweinbach zu einer Radltour eingeladen. Die Tour sollte zum Versuchsgarten von Grafrath gehen. Leider war die Beteiligung sehr spärlich, sodass die Radtour abgesagt wurde. Ursächlich dafür dürften wahrscheinlich die Ferien gewesen sein.

25. September
Wieder ein s.g. “West-Treffen“ in Landsberied. Es galt, die Kandiaten der West-Ortsverbände für die Kreistagsliste festzulegen.

01. Oktober
Besprechung der Vereine im Rathaus. Auf der Tagesordnung stand der “Ball der Vereine 2007“. Analyse und weiteres Vorgehen.

18. Oktober
Im Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck fand die Nomierung des CSU-Landsratskandidaten statt. Thomas Karmasin wurde einstimmig gewählt.

22. November
Auf Einladung der 1. Bürgermeisterin Uta Lucht besprachen die Vereinsvorsitzenden die Termine für 2008.

01. Dezember
Der CSU-Ortsverband organisierte wieder eine Nikolausfeier im Kloster Spielberg. Die Bürger von Oberschweinbach kamen sehr zahlreich mit ihren Kindern um den Nikolaus und seinen Knecht Ruprecht zu begrüßen. Diese Veranstaltung war ein voller Erfolg.

19. Dezember
Nominierungsversammlung der Dorfgemeinschaft/CSU für die Kommunalwahlen 2008.

Mandatsträger:

  • 1. Bürgermeisterin: Uta Lucht
  • 3. Bürgermeister: Josef Pichler

Mitarbeit in CSU-Gremien:

  • Kreisvorstand: Uta Lucht, stellv. Kreisvorsitzende

Mitgliederzahl: Stand: 01.01.2007: 15 Mitglieder

2008

Das Jahr 2008 stand ganz unter dem Zeichen der Kommunal-, Landtags- und Bezirkstagswahlen. Die Kandidaten der CSU für die gemeinsame Liste Dorfgemeinschaft/CSU waren Claudia Steber und Walter Lindenberg. Für den Kreistag wurde Uta Lucht nominiert.

19. Februar
Uta Lucht hatte sich für die reguläre Nominierung nicht aufstellen lassen, deshalb gab es eine öffentliche Nominierungsversammlung der Dorfgemeinschaft/CSU für die Bürgermeisterkandatin Uta Lucht.

Leider konnte die erforderliche Mehrheit für die Kandidatur nicht erreicht werden.

Anmerkung: Zu diesem Zeitpunkt gab es schon einen anderen Kandidaten für das Bürgermeisteramt (Bernhard Schulze von der Bürgervereinigung Günzlhofen).

02. März
In den neuen Gemeinderat wurde Claudia Steber für die CSU gewählt.

09. März
Die Jahreshauptversammlung fand in der Sportgaststätte Günzlhofen statt. OV-Wahlen fanden in diesem Jahr fanden nicht statt. Als Gast war Staatsminister a.D. Reinhold Bocklet anwesend.

28. September
Das Ergebnis der CSU für die Landtags- und Bezirkstagswahlen in Oberschweinbach/Günzlhofen war entsprechend dem allgemeinen Trend etwas geringer ausgefallen als bei der letzten Wahl, aber immer noch mit einem guten Ergebnis.

06. Dezember
Wie alle Jahre wieder kam der Nikolaus zu den Kinder von Oberschweinbach/Günzlhofen ins Kloster Spielberg. Zuvor jedoch besuchte er die Insassen des neuen Alten- und Pflegeheim in Spielberg. Begrüßt wurde er durch die Kreisrätin Uta Lucht.

Mandatsträger:

  • Kreisrätin: Uta Lucht
  • Gemeinderätin: Claudia Steber

Mitarbeit in CSU-Gremien:

  • Kreisvorstand: Uta Lucht, stellv. Kreisvorsitzende

Mitgliederzahl: Stand: 01.01.2008: 15 Mitglieder

2009

08. März
Die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl der CSU-Oberschweinbach fand in der Sportgaststätte Günzlhofen statt. Die anwesenden Mitglieder entlasteten den Vorstand.

Anschließend fand unter Leitung des Bürgermeisters von Alling Frederik Röder die Wahl des neuen Vorstandes statt.

Gewählt wurden:

  • Vorsitzender: Walter M. Lindenberg
  • Stellv. Vorsitzende: Uta Lucht, Josef Pichler
  • Schriftführerin: Judith Lindenberg
  • Kassenwart: Claudia Steber
  • Beisitzer: Aurelian Staffler, Armin Lindenberg
  • Kassenprüfer: Ute Knabel, Ingrid Lindenberg
  • Delegierter Kreisvertreterversamml: Walter M. Lindenberg
  • Ersatzdelegierter:Josef Pichler

16. Mai
Neuwahl des Kreisvorstandes Fürstenfeldbruck. Neuer Vorsitzender wurde Landrat Thomas Karmasin.

07. Juni
Für die anstehende Europawahl wurden von den CSU-Mitgliedern die Prospekte verteilt und die Plakatierung durchgeführt.

27. September
Für die bevorstehende Bundestagswahl wurden von den CSU-Mitgliedern die Prospekte verteilt und die Plakatierung durchgeführt.

06. Dezember
Wie alle Jahre wieder kam im Kloster Spielberg der Nikolaus zu den Kindern von Oberschweinbach/Günzlhofen. Zuvor jedoch besuchte er die Bewohner des neuen Alten- und Pflegeheim in Spielberg. Begrüßt wurde er durch die Kreisrätin Uta Lucht.

Mandatsträger:

  • Kreisrätin: Uta Lucht
  • Gemeinderätin: Claudia Steber

Mitgliederzahl: Stand: 01.01.2009: 15 Mitglieder

2010

14. März
Es fanden keine Neuwahlen statt. Vorgetragen wurde der Arbeitsbericht durch den Vorsitzenden. Er folgte der finanzielle Rechenschaftsbericht durch den Kassenwart, nachfolgend der Bericht der Kassenprüfer. Die anwesenden Mitglieder entlasteten den Vorstand.

01.Oktober
Besuch der historischen Brauerei Kaltenberg. 20 Bürger der Gemeinde Oberschweinbach besuchten auf Einladung des OV_Oberschweinbach die historische Brauerei Kaltenberg. Mit einem Kleinbus, organisiert und finanziert durch den OV, wurden die Besucher nach Kaltenberg gefahren. Dort erwartete sie eine Führung durch einen Mitarbeiter der Brauerei mit anschließender Brotzeit.

04. Dezember: CSU – Nikolaus
Traditionsgemäß kam auch dieses Jahr wieder der CSU-Nikolaus und Knecht Ruprecht zu den Kindern von Oberschweinbach/Günzlhofen. Wieder in Spielberg, jedoch diesmal im Seniorenheim. Die Heimbewohner sollten dabei sein, als der Nikolaus die Geschenke an die Kinder verteilte. Heimbewohner, die nicht geh fähig waren, besuchte der Nikolaus in ihren Zimmern und überreicht ein kleines Geschenk. Die Veranstaltung war auch, wie die Jahre zuvor, gut besucht.

Geplant ist jedoch, im nächsten Jahr den Nikolaus wieder in der Remise des Klosters Spielberg begrüßen, da die Atmosphäre passender ist, wie in den „modernen“ Räumen des Seniorenheimes.

Mandatsträger:

  • Kreisrat: Uta Lucht
  • Gemeinderätin: Claudia Steber

Mitgliederzahl: Stand: 01.01.2010: 15 Mitglieder

  2011-2015

2011

20. März
Die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Ortsvorstandes fand in der Sportgaststätte Günzlhofen statt. Der Ortsvorsitzende begrüßte die anwesenden Mitglieder, insbesondere Reinhold Bocklet, 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtages und als neues Mitglied im Ortsverband (bisher Mitglied der CSU, München) Max Maierhofer.

Vorgetragen wurde der Arbeitsbericht durch den Vorsitzenden. Die anwesenden Mitglieder entlasteten den Vorstand.

Als Wahlleiter für die Neuwahl des Ortsvorstandes wurde Reinhold Bocklet, 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtages gewählt.

Die anwesenden, wahlberechtigten CSU-Mitglieder wählten den neuen Vorstand wie folgt:

  • Ortsvorsitzender: Walter M. Lindenberg
  • Stellv. Ortsvorsitzende: Uta Lucht, Josef Pichler
  • Schatzmeister: Claudia Steber
  • Schriftführer: Judith Lindenberg
  • Beisitzer: Armin Lindenberg, Max Maierhofer
  • Kassenprüfer: Ingrid Lindenberg, Hartwig Lucht

10. Dezember
Traditionsgemäß kam auch dieses Jahr wieder der CSU-Nikolaus nach Spielberg in das Seniorenheim. Heimbewohner, die nicht geh fähig waren, besuchte der Nikolaus in ihren Zimmern und überreicht ein kleines Geschenk.

Geplant für 2011 war, dass der Nikolaus wieder in der Remise des Klosters Spielberg die Kinder begrüßt, da die Atmosphäre passender ist, wie in den „modernen“ Räumen des Seniorenheimes, aber leider stand die Remise auf Grund Umbaus nicht zur Verfügung.

Mandatsträger:

  • Kreisrätin: Uta Lucht
  • Gemeinderätin: Claudia Steber, 2. Bürgermeisterin

Mitgliederzahl: Stand: 01.01.2011: 16 Mitglieder

2012

Unverändert der Vorstand, wie gewählt im Jahr 2011. Neuwahlen erst wieder im nächsten Jahr.

Es fanden keine Veranstaltungen statt. Das lag vor allem daran, dass der Vorsitzende aus Oberschweinbach weggezogen ist und erst im kommenden Jahr ein neuer Vorstand gewählt wird.

Mandatsträger:

  • Kreisrat: Uta Lucht
  • Gemeinderätin: Claudia Steber - 2. Bürgermeisterin
  • Delegierte für die Bundestagswahl: Claudia Steber, Uta Lucht
  • Ersatzdelegierte: Josef Pichler, Max Maierhofer

Landtags- und Bezirkstagswahl:

  • Delegierte für die Landtags- und Bezirkstagwahl: Josef Pichler, Max Maierhofer
  • Ersatzdelegierte:Claudia Steber, Uta Lucht

Mitgliederzahl: Stand: 01.01.2012 16 Mitglieder

Als neues CSU-Mitglied konnte Jakob Domenikus Nies gewonnen werden. Max Maierhofer wechselte von der CSU München in den Ortsverband Oberschweinbach/Günzlhofen. Ausgetreten – wg. Wohnortwechsel - ist Peter Seidel.

2013

22. März
Die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl der CSU-Oberschweinbach fand in der Sportgaststätte Günzlhofen statt. Die anwesenden Mitglieder entlasteten den Vorstand.

CSU Ortsvorsitzender Walter Lindenberg kandidiert nicht mehr (ist nach Kottgeisering gezogen).

Anschließend fand, unter Leitung des Herrn Reinhold Bocklet, 1.Vizepräsident des Bayerischen Landtags und Staatsminister a.D. die Wahl des neuen Vorstandes statt.

Gewählt wurden:

  • Vorsitzender: Max Maierhofer
  • Stellv. Vorsitzende: Uta Lucht, Josef Pichler
  • Schriftführerin: Hartwig Lucht
  • Kassenwart: Claudia Steber
  • Beisitzer: Jakob Nies
  • Kassenprüfer: Ute Knabel

Frau Uta Lucht übergab Herrn MdL Bocklet ein Fotobuch über das Kloster Spielberg, das vom Fotoclub Fürstenfeldbruck anlässlich des Abrisses des Marienhauses und der Umgestaltung der Klosterkomplexes von Spielberg angefertigt wurde.

Nach den Neuwahlen stand Reinhold Bocklet den Bürgern von Oberschweinbach für aktuelle Fragen aus der Politik zur Verfügung.

Mitgliederzahl: Stand: 22.03.2013: 16 Mitglieder

27. März
Konstituierende Sitzung des neuen CSU Ortsvorstandes.

Hierbei wurde u.a. besprochen:

Herr Josef Pichler möchte das Amt des Vertrauensmanns der Dorfgemeinschaft OSB/CSU abgeben. Herr Klaus Melzer stellte sich für das Amt zur Verfügung.

Die Gemeinschaft “Dorf mit Zukunft“ möchte mit der Dorfgemeinschaft OSB/CSU fusionieren: Abstimmung 6:0 dagegen.

04. April
Der Ortsvorstand nimmt zu den Vorkommnissen „Todeskurve“ Stellung. Deshalb schreibt der Ortsverband an den Landrat wegen der Mehrung von Unfällen auf der Strecke Oberschweinbach nach Mammendorf. Hierin wird gebeten, umgehend Maßnahmen zur Entschärfung der Strecke zu tätigen. Der tödliche Unfall einer Oberschweinbacherin sowie mehrere weitere Unfälle waren der Grund für dieses Schreiben.

Ein Abdruck ging an die Presse und an die zuständigen Bürgermeister von Mammendorf und Oberschweinbach.

02. Mai - 1. Ortsvorstandssitzung
Diskussion über das Antwortschreiben des Landrates auf die Einlassungen des OV. Die Vorstandsmitglieder waren sich darüber einig, dass die Antwort keinesfalls befriedigend ist. Es ein neues Schreiben wurde mit dem Hinweis auf die

Notwendigkeit von verkehrsberuhigenden Maßnahmen gefertigt. Im CSU-Kreisverband FFB ist ein gemeinsamer Internetauftritt des Kreisverbandes und der Ortsverbände geplant. Die voraussichtlichen Kosten überschreiten die

finanziellen Möglichkeiten unseres Ortsverbandes. Der Ortsverband beschließt, einen eigenen Internetauftritt auf ehrenamtlicher Basis zu erarbeiten. Diese Aufgabe übernimmt Hartwig Lucht.

10. Juni: 2. Ortsvorstandssitzung
Die Versammlung hat den Beschluss gefasst, sich dem CSU Kreisverband in Sachen Internetauftritt anzuschließen. Gleichzeitig zwingt die finanzielle Situation des Ortsverbandes dazu einen Zuschussantrag zu den Kosten in Höhe von € 250,00 beim CSU Kreisverband einzureichen.

04. Juli: 3. Ortsvorstandssitzung
Mit den Vertretern der DmZ ist ein Gespräch bei Markus Zifreund vereinbart. Vertreter der CSU: Max Maierhofer, Uta Lucht, Claudia Steber, Josef Pichler.

08. August: 4. Ortsvorstandssitzung
Unklare Situation hinsichtlich der Listenverbindung mit DmZ. Vermutlich wird die DmZ eine eigene Liste aufstellen.

Internetauftritt: Der Zuschussantrag wurde von Kreisverband noch nicht behandelt.

29. August
Politischer Abendschoppen mit dem 1. Landtagsvizepräsidenten Reinhold Bocklet in der Remise des Koster Spielberg. Die Ortsverbände Egenhofen, Hattenhofen, Maisach, Mammendorf, Mittelstetten hatten sich im Vorfeld bereiterklärt als Mitveranstalter aufzutreten.

Vor dem Referat wurde durch das Mitglied des Fördervereins Herrn Utikal eine Führung durch die Klosteranlage Spielberg und die renovierte St. Kajetan Kapelle durchgeführt.

Die Veranstaltung war mit mehr als 40 Gästen gut besucht. Emotionale Diskussion nach dem Vortrag über die Windkraft. Resonanz nach der Veranstaltung war überwiegend positiv.

18. September - 5. Ortsvorstandssitzung
Am 14.09.2013, beim 1. Treffen der Wählergemeinschaft Dorfgemeinschaft OSB/CSU, stellte sich der BGM-Kandidat der DmZ Christan Koch vor. Die DmZ hat zwischenzeitlich kein Interesse mehr mit uns eine gemeinsame Liste aufzustellen.

24. Oktober: 6. Ortsvorstandssitzung
Diskussionen bzgl. Windkraft. Es wurde beschlossen, eine Stellungnahme der CSU Oberschweinbach zum Thema Windkraft auszuarbeiten und Anfang November an die lokale Presse zu schicken.

19. November: 7. Ortsvorstandssitzung
Die Aufstellungsversammlung der Kandidaten zur Gemeinderatswahl wurde auf den 22.11.2013 gelegt.

Beschluss: Der Nikolaus der CSU in Spielberg entfällt heuer.

2014

29. Januar: Ortsvorstandssitzung
Hardy Richard wurde in den Ortsvorstand der CSU Oberschweinbach kooptiert. Neues Mitglied: Herr Mario Küpper. Er wechselt vom CSU- Ortsverband Trudering in unseren Ortsverband.

Beschluss 1: Bei Geburtstagen der Mitglieder soll der Vorstand gratulieren.Beschluss 2: Langjährige Mitglieder sollen mit einer Urkunde geehrt werden. Hierzu werden Urkunden, von der CSU-Landesleitung benutzt.

19. Februar: Außerordentliche Sitzung des Ortsvorstandes
Thema: Organisation eines politischen Frühschoppens - mit Landrat Karmasin - in der Remise in Spielberg.
Beschluss: Zu dieser Veranstaltung sollen auch die umliegenden CSU-Ortsvereine eingeladen werden.

23. Februar: Politischer Frühschoppen mit Landrat Karmasin in der Remise in Spielberg
Thema: Die geplanten Windkraftanlagen im Landkreis und die Absicht des Landratsamtes, dass die Landkreisgemeinden einen Teilflächennutzungsplan erlassen, um die an sich bevorrechtigten Windkrafträder auf bestimmte Flächen zu reduzieren.

Mit weit über 40 Besuchern war das Interesse an dieser Veranstaltung groß. Die intensive und lebhafte Diskussion mit dem Landrat wurde als sehr positiv empfunden.

24. März: Ortsvorstandssitzung
Es wurde über die am Vortag stattgefundenen Gemeinderats-, Bürgermeister-, Landrats- und Kreistagswahlen diskutiert.

Mit dem Ergebnis kann die CSU durchwegs zufrieden sein. Bei der Gemeinderatswahl wurden von unserer Wählergruppe 5 Kandidaten als Gemeinderäte gewählt. Unser Bürgermeisterkandidat Norbert Riepl hat es in die Stichwahl geschafft.

Landrat Thomas Karmasin wurde mit großer Mehrheit bereits im ersten Wahlgang wieder gewählt.

Wir haben ab sofort eine eigene Homepage (www. csu-oberschweinbach.de). Die Seite wurde vom derzeitigen Schriftführer neu angelegt. Die ersten Eindrücke der Seite sind schon vorhanden.

30. März
Stichwahl für den zukünftigen Oberschweinbacher Bürgermeister (Norbert Riepl / Bernhard Schulze)

Bei der Bei der Stichwahl um das Amt des Oberschweinbacher Bürgermeisters haben 64,59 % der Wählerinnen und Wähler Norbert Riepl Ihre Stimme gegeben

20. Mai - Außerordentliche Vorstandssitzung
Einziger Tagesordnungspunkt: Organisation einer Klausur der CSU Oberschweinbach am 24.05.2014 um 10.00 Uhr in Spielberg. Wer gute Prioritäten setzen will, braucht klare Ziele, und zwar Ziele, die von möglichst allen Beteiligten mitgetragen werden

Themen:

  • Austausch von Basisinformationen als Tagungsgrundlage
  • Wie das vergangene Jahr gelaufen ist,
  • Welche Ziele man erreicht hat, welche (noch) nicht und wo dafür die Ursachen (nicht die Schuldigen!) zu suchen sind.
  • Wie der konkrete “Fahrplan” (die Ziele) für das kommende Jahr aussehen soll,
  • Wer sich für die einzelnen Ziele verantwortlich zeichnet und wie (mit welchen Ressourcen) diese Ziele erreicht werden sollen.
  • Erstellung der Tagungsordnung (z. B.: Finanzen, Mitgliederbereich, Öffentlichkeitsarbeit, zukünftige Aktionen/Veranstaltungen

24. Mai: 1. Klausur des CSU OV Oberschweinbach/Günzlhofen

  • Verbesserung des operativen Ablaufs im OV wurde besprochen und dazu Vorschläge erarbeitet.
  • Was kann man besser machen bei den nächsten Kommunalwahlen. Listenverbindung der CSU mit der Dorfgemeinschaft Oberschweinbach besprochen.

Weiteres Thema war die Ausrichtung von Veranstaltungen

Folgende Themen wurden ausgiebig besprochen und diskutiert. Auch die Machbarkeit der Ausrichtung wurde intensiv diskutiert: 

  • Ausrichtung einer Feier für 25 Jahre CSU OV Oberschweinbach 2016
  • Bürgersprechstunde der CSU-Gemeinderäte einrichten
  • Unterstützung + Zuarbeit zu den CSU Gemeinderäten
  • Zusammenarbeit der CSU Ortsvorsitzenden im westlichen Landkreis
  • In Verbindung mit VHS – z.B. Nordic-Walking Kurs anbieten
  • Radlausflug zu Zielen im Landkreis
  • Anmeldung bei Lauf 10 – Bayer. Rundfunk
  • Heimatforscher Toni Drexler – Geschichte von Oberschweinbach
  • Kleinkunst – Aufführung in der Remise
  • Flurbegehung - Grenzen der Gemeinde Oberschweinbach und Günzlhofen
  • Bierseminar mit Bierverkostung
  • Stadtführungen Fürstenfeldbruck und München
  • Organisieren einer Blade-Night
  • Kutschfahrten rund um das Kloster
  • Kreisheimatpfleger Toni Drexler – Historische Veranstaltung über die Geschichte der beiden Gemeinden OSB und Günzlhofen
  • Kulinarisches Fürstenfeldbruck
  • Stadtführung München
  • Besuch des Landtages
  • Kleinkunst – z.B. Kabarett, Gospel Chor etc.
  • Weiherfest in Verbindung mit 25 Jahre CSU Oberschweinbach

17. Juni: 2. Klausur des CSU OV OberschweinbachBearbeitet wurde die Prioritätenliste:

Für 2014 wurden zwei Punkte herausgegriffen.

  1. Flurbegehung: Begehung der Grenzen von Oberschweinbach und Günzlhofen. Organisiert wird diese vom Förderverein Klosterhof Spielberg durch Hans Hartl. Der CSU OV bringt sich als Co-Veranstalter ein. Die Flurbegehung wird am 27.09 oder 04.10.2014 und am 11.10.2014 stattfinden.
  2. Bierseminar: – der Biersommelier hat bereits seine Zustimmung gegeben. Der Termin wahrscheinlich im Herbst 2014 nach dem Oktoberfest.
    Beschaffung von ca. 200 Gläsern in der Größe von 0,1 oder 0,2 cl.
    Geplante Kosten hierfür: ca. 80.00 Euro.
    Maximal 40 Teilnehmer – Zahlung per Vorkasse. Der Eintritt soll bei 10,00 EUR liegen.

8. Juli: 3. Klausur des CSU OV Oberschweinbach
Bearbeitet wurden Punkte aus der Prioritätenliste:

  1. Bierseminar: Für die geplante Durchführung des Bierseminars im Oktober oder November 2014 sind in der Remise keine Termine mehr frei – Verschiebung in das Jahr 2015 ist notwendig.
  2. Flurbegehung Grenzen von Oberschweinbach und Günzlhofen: Die Abstimmung der anwesenden Vorstandsmitglieder über eine Beteiligung als Co-Veranstalter bei der Flurbegehung Das Ergebnis war einstimmig. Der CSU OV Oberschweinbach tritt als Mitveranstalter auf. Dafür müssen wir uns an den Kosten beteiligen und Helfern stellen. Ausgabe von z.B. Gulaschsuppe: Kosten 2,50 EUR, Getränke: 1,50 EURo

02. August
Unser langjähriger Ortsvorsitzender von Oberschweinbach, Herr Walter Maria Lindenberg, verstarb im Alter von 73 Jahren. Er war von 2003 bis 2013 Vorsitzender des CSU Ortsverbandes Oberschweinbach/Günzlhofen.

27. September
Flurbegehung zu den Flurgrenzen von Oberschweinbach

04. Oktober
Flurbegehung zu den Flurgrenzen von Günzlhofen. Leider war die Beteiligung an beiden Touren geringer als gedacht.

Positiv: Die Teilnehmer sagten übereinstimmend, dass Ihnen die Touren sehr gut gefallen hat und für alle Teilnehmer ein tolles Erlebnis war. Sie war sehr interessant, informativ und mit lustigen Anekdoten untermauert. Es hat sich lohnt. Diese Touren kann man nur weiterempfehlen.

Hans Hartl hat viel Wissenswertes auf humorvolle Art an die Teilnehmer weitergegeben. Herzlichen Dank dafür.

23. Oktober - Ortsvorstandssitzung
Treffen der CSU Ortsvorsitzenden (westl. Landkreis). Die Veranstaltung über das Erneuerbare Energien Gesetz muss verschoben werden, da der Referent erkrankt ist.

Der CSU Ortsvorsitzende hat sich mit dem Chorleiter des Gospel Chors “Moving Hands“ in Verbindung gesetzt, um einen Auftritt zu organisieren. Leider ist der Chor bis ins Frühjahr 2015 ausgebucht.

Ausblick auf 2015:

  • Bierseminar findet nun am 21.02.2015 in der Remise statt.
  • Eine Nachtführung durch München (noch ohne Termin)
  • Klausur im Frühjahr 2015 (noch ohne Termin)
  • Die Veranstaltung “Einbrüche verhüten“ in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion FFB, wird am 28.01.2015 in der Remise stattfinden.

29. Dezember: Außerordentliche Vorstandssitzung
Themenschwerpunkt war die Organisation der Veranstaltung - Einbrüche verhüten – mit der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck in der Remise in Spielberg. Der Referent ist Kriminalhauptkomissar Josef Heggmeier

2015

15. Januar: Ortshauptversammlung
Der Termin für die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurde auf den- 20. März 2015 um 19:00 Uhr- in der Sportgaststätte Günzlhofen festgelegt.

Als Wahlleiter ist MdL Bocklet oder LR Karmasin vorgesehen.

Abgeklärt wurde, wer für den neuen Vorstand zur Verfügung stehen wird.

Ein – für uns – sehr ärgerliches Thema hat auch diese OV Sitzung beherrscht: Der Gemeinderat hat beschlossen, dass unser CSU OV im Lindwurmkurier keine Artikel mehr veröffentlichen darf.

Geplante Veranstaltung EEG: Voraussichtlicher Termin: 19.03.2015 um 19:00 Uhr im Bürgerhaus Mammendorf.

Teilnehmende OVs: Egenhofen, Hattenhofen, Maisach, Mittelstetten, Türkenfeld und Oberschweinbach