Meldung

Zum Überblick

Mehr Elektromobilität

Scheuer: Für bessere Luft

 

Im Rahmen des Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020 hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Förderbescheide in Höhe von rund 50 Millionen Euro für kommunale Elektromobilitätsprojekte übergeben. „Wir wollen noch bessere Luft in unseren Städten. Allein heute investieren wir dafür mehr als 50 Millionen Euro für kommunale Elektromobilitätsprojekte. 2.000 E-Fahrzeuge und über 1.100 Lademöglichkeiten kommen so auf die Straße. Damit sorgen wir für attraktivere Mobilitätsangebote und treiben die Elektromobilität in den Städten weiter voran“, so Scheuer.

Im Rahmen des Bundesprogramms Ladeinfrastruktur seien bisher Anträge für über 15.000 Ladepunkte bewilligt worden und die Zahl der vorhandenen Ladepunkte sei damit mehr als verdoppelt worden. Scheuer: „Ein großer Erfolg! Daran wollen wir anknüpfen: Ab heute können wieder Anträge gestellt werden.“

Bis Jahresende sollen im Rahmen des Programms insgesamt 175 Millionen Euro vergeben worden sein, womit etwa 7.500 Elektroautos finanziert werden können. Insgesamt umfasst das Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020 ein Investitionsvolumen von einer Milliarde Euro und wird für Kommunen bereitgestellt, welche die EU-Grenzwerte für saubere Luft temporär überschreiten. Neben der Anschaffung von Elektrofahrzeugen für den urbanen Verkehr und dem Errichten von E-Ladesäulen, soll auch in die Digitalisierung von Verkehrssystemen und in die Nachrüstung von Abgasnachbehandlungssystemen von Dieselbussen investiert werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.