Ortsverband Kastl

Veranstaltungen

Forum „Nachhaltiges Bauen im Einklang mit Natur und Technik“

Der Punkt „Nachhaltig handeln und Umweltchancen nutzen“ steht im Wahlprogramm der Kastler Liste „CSU und Unabhängige“, die bei der anstehenden Kommunalwahl antritt. Dieses Thema ist für die Verantwortlichen der Liste nichts Neues, denn entgegen der veröffentlichten Meinung war die Bewahrung der Schöpfung für die CSU immer ein zentrales Thema ihrer Politik. Im Jahr 1970 wurde von der CSU Staatsregierung ein Umweltministerium in Bayern gegründet. Es war das Erste auf europäischen Boden, da auch damals schon Umwelt und Nachhaltigkeit für die CSU einen großen Stellenwert hatten und bis heute haben. Dies geschah bevor sich andere Parteien überhaupt dem Umweltschutz zuwandten. Die Grünen waren zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gegründet. Seit dieser Zeit wurden die Gewässer sauberer und die Belastung der Luft mit Schadstoffen nahm deutlich ab.

Für das Thema „Nachhaltiges Bauen im Einklang mit Natur und Technik“ standen als Experten der Energieberater Thomas Wagner aus Burghausen, der Kaminkehrermeister Robert Steidl aus Neuötting und der Kastler Zimmerermeister Christian Hecker Rede und Antwort.

Energieberater Thomas Wagner informierte die interessierten Zuhörer darüber, dass 85  % des Energieverbrauchs eines Hauses für den thermischen Verbrauch, also für Heizen und Warmwasser gebraucht würden. Für Heizungserneuerung und energiesparende Veränderungen bei "Altbauten" gibt es verschiedene Förderungen, die entweder als Zuschuss und/oder als zinsgünstigen Darlehen, z.B. über die KFW-Bank, gewährt werden. Da es auch hier Fristen und formelle Abläufe gibt, sollten sich Interessierte am besten beraten lassen. Bei einer neuen Heizungsanlage kann die Förderung bis zu 40% des Anschaffungspreises ausmachen. Ferner besteht die Möglichkeit der steuerlichen Absetzungsmöglichkeit von Sanierungsmaßnahmen. Pro Wohneinheit kann die Förderung bis 50.000 Euro ausmachen.  Die Dienste eines Energieberaters zu beanspruchen, kostet lediglich 30 Euro. Der Energieberater kommt ins Haus und stellt mit dem Energieausweis ein individuelles Zertifikat aus. Man ist dabei nicht verpflichtet, das umzusetzen, was der Energieberater empfiehlt. Darüber hinaus ist eine kostenfreie Terminvereinbarung bei der Verbraucherzentrale jederzeit möglich (Tel: 0800-809 802 400).

Kaminkehrermeister Robert Steidl sagte, dass rund 35 % des Energiebedarfes in Deutschland derzeit noch von Mineralöl abgedeckt wird. 15-20% davon wird verheizt. Bei der Erneuerung einer Heizölanlage ab dem Jahr 2026 muss eine Hybridlösung stattfinden. Das bedeutet, dass die Heizölanlage mit einem erneuerbaren Energieträger kombiniert werden (z.B. Holz, Solarthermie oder Photovoltaik, Wärmepumpen) muss. Zur zwingenden Kombinierung einer Ölheizung ab 2026 mit einer Hybrid-Komponente existiert noch kein Gesetz, sondern nur ein Referentenentwurf, der wohl übernommen werden wird.

Abschließend wurde klargestellt, dass man bei jeglicher Förderung für energetische Maßnahmen bei der Gebäudesanierung bzw. beim Haus-Neubau kein „Geschäft“ machen kann. Der letztendliche Gewinner soll unsere Umwelt sein, der unser gegenwärtiges, nachhaltiges Handeln in der Zukunft zu Gute kommt.

Information und Diskussion mit den Experten von links nach rechts.
Am 19.02.2020 zum Thema Klimaschutz vor Ort - Information und Diskussion mit Experten.Vom Kaminkehrer-Handwerk Robert Steidl aus NeuöttingBürgermeisterkandidat Bernhard Eberhartinger mit verschiedenem InfomaterialBauhandwerk - Zimmerei Fa. Hecker Kastl mit Christian HeckerEnergieberater Thomas Wagner aus Burghausen

Es muss Kesseln!

Ein toller Erfolg!

Dank an Familie Christian Hecker für die optimalen Räumlichkeiten und der praktischen Vorstellung der Abbundtechnik zur Herstellung eines Dachstuhls.

Dank der Familie Spirkl, für die Schmankerl, Kronfleisch und weiteren Spezialitäten der Metzgerei und dem Spirkl Wirt aus Kastl.

Am 15.03.2020 Wahlsonntag - Kommunalwahl in Bayern

Gewählt wird in Kastl:

Der Landrat für den Landkreis Altötting

Die Kreisräte für den Landkreis Altötting

Der Bürgermeister für die Gemeinde Kastl

Die Gemeinderäte für die Gemeinde Kastl

Bitte gehen Sie wählen - Sie haben die Wahl - Sie haben auch eine Auswahl - für den Landkreis Altötting und für die Gemeinde Kastl!