Meldung

Zum Überblick

Freistaat startet Pilotprojekt

Mehr Insektenvielfalt in Bayern!

 

Starker Beitrag zum Artenschutz: Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart hat den Startschuss für ein Pilotprojekt gegeben, das Nahrung und Lebensraum für (Wild-)Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten schaffen soll.

Hierfür wird die Staatsbauverwaltung entlang von 19 Radwegen an Bundes- und Staatsstraßen Blühstreifen von mindestens einem Kilometer sowie an Bundesautobahnen rund zehn Hektar Blühflächen säen. Beim Saatgut setzt die Staatsbauverwaltung auf gebietsheimische Pflanzenarten, die sich als Lebensraum für Insekten besonders eignen.

In Zusammenarbeit mit dem „Netzwerk Blühende Landschaft“ will Reichhart damit aktiv zum Artenschutz beitragen: „Unsere ‚Bienen-Highways‘ werden die Lebensräume von Insekten in unmittelbarer Nähe von bereits bestehenden Lebensräumen vernetzen. Damit leisten wir unseren Beitrag dazu, die Insektenvielfalt und Biodiversität in Bayern zu erhalten. Es ist ein weiterer Baustein, mit dem wir das ressortübergreifende Bayerische Aktionsprogramm für die Insektenvielfalt umsetzen.“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.